Jetzt mal ganz ehrlich. Helmut Vorndran hebt die Hand zum Schwur: "Das ist wirklich die erste Lesung, die allererste." Zumindest die erste aus seinem neuen Krimi. Premieren-Stimmung mit Echtheitszertifikat in der Alten Schäferei in Ahorn. Dicht gedrängt die Reihen der Zuhörer auf Stühlen und Bierbänken, selbst die Treppenstufen hinauf ins Obergeschoss müssen als improvisierte Sitzgelegenheit herhalten. Tage zuvor schon das Etikett: "Ausverkauft". Alle wollen den Meister des fränkischen Krimi-Humors live erleben.


Sein neues Opus: "Drei Eichen" - eine Geschichte um mörderische Begebenheiten zwischen Staffelberg und Scheßlitz, zwischen Meschenbach und Coburg, eine Geschichte um eine Hochzeit mit blutigem Ende, die die Zuhörer wohlig schaudernd ahnen lässt, warum die Formel "bis dass der Tod Euch scheidet" lautet.


Großer Andrang auch in der Pause beim geduldigen Warten am Signiertisch, den die