"Hallo, ich bin der Niklas." - "Und ich die Mutter dazu." - "Und ich bin die Oma." Am vergangenen Mittwoch begleiteten Familienmitglieder die Preisträger des Wettbewerbs "Jugend schreibt" in die Stadtbücherei Coburg. Zahlreiche junge Damen und Herren hatten sich Gedanken über das Thema "Heimat - Daheim" gemacht und ihre Ergebnisse in schriftlicher, bildlicher und gestalterischer Form dargestellt. Acht Coburger Schulen nahmen an diesem Wettbewerb teil. 26 Schüler erhielten Preise und durften diese im Foyer der Stadtbücherei entgegennehmen.

Dort wurden sie von der Leiterin der Stadtbücherei Coburg, Brigitte Maisch, dem Leiter des Coburger Amtes für Schulen, Kultur und Bildung, Klaus Anderlik, sowie der Stadträtin Adelheid Frankenberger (SPD) willkommen geheißen. Wie Maisch mitteilte, sei die kreative Freiheit in puncto Gestaltung des Themas "Heimat - Daheim" groß gewesen.


Nicht nur positiv und heimelig

Aus den Arbeiten der Prämierten wurde ein Themenheft erstellt, in dem die Aufsätze, Gedichte, Bilder und Gedanken abgedruckt sind. Mit ihren Essays verstanden es die Jungautoren hervorragend, den Begriff "Heimat" umzusetzen. Dabei wurde auch deutlich, dass Heimat durchaus unterschiedliche Emotionen auslösen kann und nicht nur positiv und heimelig besetzt ist. Armin Kautler aus der 10b des Gymnasiums Ernestinum kam in seinem Beitrag mit sich selbst in ein Zwiegespräch - mit unterschiedlichen Gefühlslagen. Einige weitere Jungautoren lasen bei der Prämierung aus ihren Werken vor. Stadträtin Anderlik sagte: "Heimat ist ein Wert an sich und für jeden unterschiedlich."

Auch Klaus Anderlik zeigte sich von den Werken beeindruckt und sprach den Damen und Herren seinen Dank und seine Anerkennung aus. Als Prämie erhielt jeder Autor und Illustrator eine Urkunde und die Möglichkeit, die Firma Faber-Castell in Nürnberg/Stein und den bekannten Sachbuchverlag Tessloff in Nürnberg zu besichtigen.
Die Festveranstaltung wurde musikalisch von Philipp Gerlicher aus der 10. Klasse des Gymnasiums Alexandrinum mit seinem Spiel auf dem Marimbafon umrahmt.

Demnächst im Internet zu sehen

Im Herbst 2013 ging das Thema an die Schulen und gegen Ostern dieses Jahres endete der Wettbewerb. Das Themenheft ist auf Nachfrage bei der Stadtbücherei Coburg für fünf Euro erhältlich. Demnächst sollen die Beiträge auch im Internet auf der Seite der Stadtbücherei zu sehen sein.


Die Preisträger von "Jugend schreibt":


Staatliche Realschule Co II Jasmin Hahn 7b, Julia Siebert, Emily Hanke 10.

Staatliche Realschule Co I Anna Rehner 8a, Niklas Pause 8d, David Krejci 8d (Illustration der Buchrückseite), Lisa-Sophie Grafberger 9d, Anna-Lena Lieb 9d,
weitere Bilder aus der 8d von Sabrina Ehrl, Sophia Frank, Alice Hein, Vanessa Meindl, Oliver Pfeufer, Zoe Reuß, Melissa Scheler, Sarah Schubert, Steve Seyfarth und Laura-Sophie Zetzmann.

Staatliche Wirtschaftsschule Maria Belenkaya 9a.

Gymnasium Albertinum Lea Sophie Formhals 8b

Gymnasium Alexandrinum Emilie Uhl 6d, Anna O'Connell 7b, Alex Höhn 9a, Sebastian Müller 9a, Laura Altmann 9d.
Gymnasium Casimirianum Jana Meyer zu Hörste 8a, Rebecca Voelckel 10b, Claire Oehrl Q11.

Gymnasium Ernestinum Marina Jäckel-Helm 6, Anna Glos 6b, Sabid Karal 8c, Armin Kautler 10b,
Moritz Habel Q11, Yeliz Koc Q11, Theo Zeitner Q11.

Regiomontanus-Schule Jasmin Hoffmann 11Sb.

Edwin Meißinger