Bei der Bewältigung der Corona-Pandemie unterstützen bereits seit einiger Zeit Bundeswehrsoldaten das Gesundheitsamt Coburg bei der Ermittlung von Kontaktpersonen und seit kurzem auch bei den Abläufen im Impfzentrum. Insgesamt sind aktuell 46 Soldaten im Einsatz, teilt das Landratsamt mit.

Um diese Unterstützung zu würdigen, stattete der Kommandeur des Landeskommandos Bayern, Brigadegeneral Thomas Hambach, am Dienstag den Teams im Gesundheitsamt und im Impfzentrum einen Besuch ab. "Ihre Arbeit, die Sie hier leisten, ist nicht zu unterschätzen", sagte der Kommandeur des Landeskommandos. Dem schloss sich Landrat Sebastian Straubel an, der den Brigadegeneral bei seinem Besuch in den Einrichtungen begleitete: "Die Situation stellt uns alle seit über einem Jahr immer wieder vor Herausforderungen. Egal ob bei der Ermittlung von Kontaktpersonen oder beim Impfen der Bürgerinnen und Bürger - jede helfende Hand kann sehr gut gebraucht werden." Die Unterstützung der Bundeswehrsoldaten sei hier auf jeden Fall eine große Hilfe, sagte Straubel.