Ein hundertjähriges Jubiläum ist schon etwas Besonderes. Dazu hatte sich die Gesellschaft der Musikfreunde Coburg auch etwas Besonderes ausgedacht. In Zusammenarbeit mit dem Landestheater bot sie ihren zahlreich erschienenen Mitgliedern und Gästen im Kongresshaus ein Konzert, das ihr Ehrenmitglied Alexander Lonquich, der schon wiederholt an dieser Stelle gastierte, in Personalunion als Pianist und Dirigent erfolgreich bestritt.
Auf dem Programm standen zwei späte Klavierkonzerte und die "Linzer" Sinfonie von Wolfgang Amadeus Mozart. Den Instrumentalpart übernahm klangvoll und präzise das Philharmonische Orchester Landestheater Coburg. Nach ausdauerndem begeistertem Beifall gab es sogar eine sonst bei Orchesterkonzerten unübliche Zugabe.

Bestes Zusammenspiel

Zu Beginn erklang das Klavierkonzert Nr.