Das internationale Samba-Festival Coburg wird in diesem Jahr online ausgestrahlt und erreicht somit Menschen in aller Welt. Nach der Absage des Festivals aufgrund der Corona-Pandemie haben sich die Veranstalter entschieden, den Samba-Fans das brasilianische Feeling nach Hause zu übertragen.

Vom 10. bis 12. Juli wird es über den YouTube- und den Facebook-Kanal des Festivals täglich gut eine Stunde Programm geben, verspricht Veranstalter Rolf Beyersdorf in einer Pressemitteilung: "Wir werden am Freitag, Samstag und Sonntag ab 20 Uhr Samba-Gruppen, Samba-Königinnen, Tänzer, Bands und Shows präsentieren."

Samba-Festival ausschließlich im Internet zu sehen

Die Aufzeichnung wird ausschließlich im Internet zu sehen sein. Eine Produktion mit Publikum sei aufgrund der Corona-Regelungen nicht möglich gewesen, sagt Beyersdorf. Dafür haben die Verantwortlichen mit Coburger Sambistas, Oberbürgermeister Dominik Sauerteig sowie weiteren Partnern und Sponsoren eine Sequenz auf dem Coburger Marktplatz gedreht, die auch in der Online-Produktion zu sehen sein wird. "Wir haben in den letzten Wochen so viele Wünsche und Anfragen bekommen, den Samba-Fans trotz Corona etwas zu bieten. Diese Energie, den Rhythmus und die Lebensenergie wollen wir zumindest online übertragen", erklärt Beyersdorf.

Das Online-Festival wird am zweiten Wochenende im Juli, dem eigentlichen Festival-Termin, ausgestrahlt. Täglich ab 20 Uhr erscheint auf Facebook und dem YouTube-Kanal ein gut einstündiges Video mit Samba-Highlights, aber auch Rückblicken der vergangenen Festivals.

Coburgs Oberbürgermeister Dominik Sauerteig steht voll hinter der Idee, auch in diesem Jahr ein Samba-Zeichen aus Coburg in die Welt zu senden: "Ich finde es schade, dass in diesem Jahr kein Samba-Festival mit Besuchern in Coburg stattfinden kann. Umso mehr freue ich mich darauf, dass im kommenden Jahr wieder brasilianische Tänzer Lebensflair nach Coburg bringen werden."

Bereits Anfang April hatten die Festival-Veranstalter das diesjährige Samba-Festival aufgrund der Corona-Pandemie frühzeitig abgesagt. Das Internationale Samba-Festival ist seit dem Jahr seiner Gründung 1992 fest im Coburger Veranstaltungskalender etabliert. Zuletzt kamen rund 200 000 Besucher, immer am zweiten Wochenende im Juli, nach Coburg, um hier zu tanzen, zu feiern und die brasilianisch-fränkische Lebensfreude zu genießen.