Der Name der Combo ist ein Wortspiel mit dem englischen Begriff "State of Mind" - Gemütszustand. Beim Konzert am Samstag soll es "um Emotionen gehen und um die Kunst, mit der Lieder mit Klängen und Poesie Gefühle einzurahmen vermögen", heißt es dazu in einer Mitteilung des Landestheaters.

Das Quartett besteht aus vier Künstlern des Landestheaters, die unterschiedlicher Funktion tätig sind - im Chor, im Philharmonischen Orchester und als Kapellmeister und Studienleiter.

Simon van Rensburg ist ain diesem Programm als Gesangssolist zu hören, sein Chor-Kollege Konstantinos Bafas an der Gitarre, Kapellmeister Roland Fister am Klavier und die koordinierte Konzertmeisterin Diana Zohrabyan an der Violine. Gemeinsam haben sie ein Programm geschaffen, das Musikwerke unterschiedlichster Kontinente und Epochen vereint.

Von Arie-Antiche über traditionelle Klänge aus Griechenland, alte burische Volksmusik, bis hin zu Songs von Leonard Cohen - in jedem Stück steckt eine ganz persönliche Geschichte, die mit der jeweiligen Herkunft der vier Musizierenden zu tun hat. Die eigenen Arrangements verarbeiten Einflüsse aus Jazz, Gipsy Swing, Pop und Weltmusik.

Restkarten können an der Abendkasse erfragt werden. Es gilt die 2G-Plus-Regel. Für Besucher, die die Boosterimpfung erhalten haben, entfällt die Testpflicht. Von 10 bis 18 Uhr ist außerdem das Schnelltestzentrum an diesem Tag im Theater geöffnet.