Ein mit Milch beladener Sattelzug ist am Mittwochnachmittag (01. September 2021) von der A9 bei Pegnitz an der Rastanlage Fränkische Schweiz abgefahren, als der Fahrer ein merkwürdiges Geräusch im Motorraum wahrnahm. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth in einer entsprechenden Pressemitteilung berichtet, hielt der Fahrer des Sattelzugs anschließend an einer Tankstelle, wo er sogleich von einem anderen Verkehrsteilnehmer angesprochen wurde, dass eben dieser mit einem Metallteil kollidiert war, das die Zugmaschine verloren hatte. 

Noch während die beiden Männer miteinander sprachen, fing die Zugmaschine Feuer. Der Lkw-Fahrer wollte selbst löschen, doch der Versuch blieb erfolglos. Erst die gerufenen Feuerwehren konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Glücklicherweise hielt der Kraftfahrer weit genug von der Tankstelle an, sodass es kein größeres Unglück gab, so die Polizei. Die Zugmaschine brannte komplett aus. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Zufahrt zur Rastanlage gesperrt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

 

Vorschaubild: © Feuerwehr, EInsatz, Feuerwehreinsatz, Brand, Flammen, Feuer, Großbrand, Feuerwehrauto Symbolfoto: Matze/Adobe Stock (6222573)