Nein, spurlos sind die Jahre am Bushäuschen der Haltestelle "Ochsenhut" im Bayreuther Stadtteil St. Johannis nicht vorübergegangen. Das muss doch schöner gehen, waren einige Schüler der Grundschule im vergangenen Oktober überzeugt. Das fand auch Dr. Jana Ernst, als ihre Tochter Felicia von den Ideen der Kinder zur Verschönerung der Haltestelle erzählte: "Ich bin dann auf die Grundschule St. Johannis und den Kindergarten zugegangen und habe vorgeschlagen, ein gemeinsames Projekt daraus zu machen."

Stadtwerke Bayreuth sind vom Projekt begeistert

Auch die Stadtwerke Bayreuth, die sich um die Bushaltestelle kümmern, fanden den Vorschlag gut. "Von Anfang bis Ende haben wir gemerkt, dass die Kinder da unheimlich viel Herzblut reingesteckt haben", sagt Werner Schreiner, Leiter des Verkehrsbetriebs bei den Stadtwerken.

Einigung über Stil erfolgte schnell

Sabine Seifert, Leiterin des Kindergartens St. Johannis, war sofort begeistert: "Die Haltestelle ist das zentrale Bushäuschen von St. Johannis. Dass wir das bemalen konnten, quasi von Kanzer Kinder für Kanzer, ist einfach ganz toll." Gleich zu Beginn habe man sich darauf geeinigt, dass alles im Stil des Künstlers Friedensreich Hundertwasser gestaltet werden soll. Neben einer verschönerten Bushaltestelle bekommt Bayreuth im Herbst auch eine neue Postfiliale.

Motiv zeigt Kindergarten, Kirche, Schulhaus und Sonnentempel

Das Motiv des Kindergartens stand schnell fest: Die Kirche und der Kindergarten von St. Johannis sollten es werden. Die Grundschule wollte das eigene Schulhaus und den Sonnentempel in der Eremitage porträtieren. Wie genau der Beitrag der Grundschule aussehen sollte, entschied ein Wettbewerb unter den Schülern. "Da sind interessante Sachen rausgekommen. Wirklich alle Kinder waren motiviert und haben einen Vorschlag gemacht", sagt Schulleiter Bernt Eichmüller.

220 Kinder bemalen das Bushäuschen - Erwachsene zeichnen nur die Umrisse

Beim Bemalen des Bushäuschens waren dann fast alle 220 Kinder der Grundschule und des Kindergartens im Einsatz. Wobei die Erwachsenen den Anfang gemacht haben und die Umrisse auf die Wand gezeichnet haben, erzählt Bernt Eichmüller. Anschließend hätten kleinere Grüppchen des Kindergartens und der Grundschule in den vergangenen drei Wochen das Werk fertig gemalt.

"Jeder, der vorbeiläuft, freut sich" - Projekt bereitet allen Spaß

Spaß habe es allen gemacht, sagt Kindergartenleiterin Sabine Seifert: "Den Kindern, den Eltern und auch allen anderen Kanzern - jeder, der vorbeiläuft, freut sich." Initiatorin Dr. Jana Ernst hofft, dass die Haltestelle sehr lange als attraktives Highlight im Ortskern von St. Johannis erhalten bleibt und die Aktion kleine und große Kinder zum Busfahren motiviert. Ein Ziel, das die Stadtwerke Bayreuth voll und ganz unterstützen.