In den frühen Morgenstunden des Freitags, 30. Juli 2021, gegen etwa 1.45 Uhr  musste eine E-Bike-Fahrerin in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Die 37-jährige Elektroradfahrerin war zusammen mit ihrem Ehemann auf dem Radweg neben der Staatsstraße 2277 unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, ist sie offenbar aufgrund ihrer starken Alkoholisierung mit ihrem Fahrrad ins Bankett geraten und schließlich gestürzt.

Schwere Gesichts- und Kopfverletzungen wegen fehlendem Helm

Weil sie keinen Helm trug, schlug sie mit dem Kopf auf dem Schotter auf und zog sich schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zu.

Ein im Krankenhaus durchgeführter Alkoholtest ergab 1,38 Promille. Die 37-Jährige muss sich jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.