Aus bislang unklarer Ursache kollidierte Donnerstagnachmittag ein 29-jähriger Fahrer eines Kleinwagens mit einem entgegenkommenden Lkw. Er starb noch an der Unfallstelle, während der Lkw-Fahrer schwerverletzt in ein Krankenhaus kam. 

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 29-Jährige gegen 16.40 Uhr in dem Kleinwagen in Richtung des zu Pommersfelden gehörenden Gemeindeteils Steppach. Einige hundert Meter vor der Ortseinfahrt kam ihm ein Lkw in Fahrtrichtung Burgebrach entgegen. Aus bislang unklarer Ursache geriet das Auto des jungen Mannes offenbar auf die Gegenspur, wo er mit hoher Wucht frontal erfasst wurde. Der Lkw zog das Auto anschließend noch mehrere Meter mit sich. Hierbei geriet der Wagen in Flammen. Der 35-jährige Lkw-Fahrer versuchte noch dem eingeklemmten 29-jährigen zu helfen und zog sich dabei eine leichte Rauchgasvergiftung zu. 

Schwerer Unfall bei Pommersfelden - Staatsstraße gesperrt

Ersthelfer, alarmierte Einsatzkräfte des Rettungsdienstes sowie die Besatzung eines Rettungshubschraubers eilten zu den verunfallten Fahrzeugen, konnten jedoch nichts mehr für den 29-jährigen Bamberger tun. Er starb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen. Auch der 35-jährige Fahrer des Lkw erlitt Unfallverletzungen sowie eine schwere Rauchgasintoxikation. Er wird über Nacht in ärztlicher Behandlung im Krankenhaus bleiben. 

Für die Dauer der Unfallaufnahme ist die Staatsstraße im betroffenen Bereich komplett gesperrt. Insbesondere das Abschleppen des mit Teerstücken vollgeladenen Lkws nahm eine gewisse Zeit in Anspruch. Die Straßenmeisterei sowie Kräfte der Feuerwehr beseitigten bereits einen rund 100 Meter langen Film von Betriebsstoffen von der Fahrbahn.