Mit einer überzeugenden Teamleistung haben die U16-Basketballer der Regnitztal Baskets in der Jugend-Bundesliga (JBBL) den Einzug ins Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft perfekt gemacht. Die Strullendorfer Talente von Trainer Kevin Kositz siegten beim Team Urspring mit 76:56, nachdem sie bereits den ersten Vergleich zu Hause mit 92:69 gewonnen hatten.
Das Play-off-Spiel beim Nachwuchs in Baden-Württemberg stand unter guten Vorzeichen für die Bamberger Jugend. Das Team um Adrian Bergmann startete gewohnt routiniert und gewann schon das erste Viertel mit 30:18. Es folgte eine kurze Schwächephase, die die Urspringer gekonnt nutzten, so dass die Regnitztaler in diesem Viertel nur auf acht Punkte kamen. Einen kleinen Vorsprung konnten sich Bruhnke & Co. allerdings trotzdem erarbeiteten, so dass es zum Seitenwechsel 38:33 für die Brose-Bamberg-Youngsters stand.
Nach der Halbzeit zeigte sich, dass sich die Bamberger von der Schwächephase definitiv nicht beeindrucken lassen wollten - ganz im Gegenteil. Die junge Mannschaft zeigte Basketballherz und kämpfte weiter geschlossen um jeden Punkt. Zwar blieb Urspring in Schlagdistanz, aber die Regnitztaler spielten weiter solide und behielten die Oberhand. Dies sollte sich auch im letzten Spielabschnitt nicht ändern, zumal die Regnitztaler erneut tollen Offensivbasketball zeigten und nicht nur das Viertel (19:9), sondern auch das Spiel klar mit 76:56 gewannen.
Regnitztal Baskets: Bruhnke (30 Punkte/3 Dreier), Höhmann (12/1), Bergmann (9), Simon (6/2), Nieslon (6), Brevet (6), Will (5/1), Nowak (2), Guck, Lang, Kessler, Dull