Zwar biegt die erste Saisonhälfte bald auf die Zielgerade zur Winterpause ein, besinnlich geht es auf den Fußballplätzen der Region aber noch nicht zu - den Beweis lieferte das packende Derby zwischen Sambach und Pommersfelden in der Kreisklasse 3. Das Wichtigste in der Kreisrundschau.

Kreisklasse 1 Bamberg

Kurz vor der Winterpause sind beim Post-SV Bamberg offenbar die Lebensgeister erwacht: Der 5:2-Sieg gegen den ASV Gaustadt war der zweite Sieg im dritten Spiel, der Anschluss an Zückshut und den Relegationsplatz ist hergestellt. Nach 2:2 zur Pause dreht der Post-SV nach dem Seitenwechsel auf, die fünf Tore der Gäste teilten sich Nils Pfister (3) und Daniel Do (2). "Drei Punkte, das war das Wichtigste. Wenn man hinten drin steht, muss man gewinnen, da wird alles ein bisschen schwerer. Aber aufgrund der zweiten Halbzeit war es schon verdient", sagte Post-SV-Trainer Uli Doktorowski unserem Partner-Portal anpfiff.info. Mit dem 4:0 im Kellerduell beim SV Zückshut setzte sich die SG Dörfleins/ Memmelsdorf II vorerst ins Mittelfeld ab, griff aber auf erfahrene Spieler zurück, die vornehmlich in der ersten Mannschaft des SVM spielen: Mit Markus Saal und Michael Wernsdorfer trugen sich zwei Leistungsträger der Landesliga-Elf in die Torschützenliste ein, die weiteren Tore steuerten Nicolai Schwinn und Niklas Kühm bei.

Während Baunach weiter dominiert und bereits am Freitag den FC Rentweinsdorf mit 4:1 bezwang, hat sich die Zweitplatzierte DJK Gaustadt (2:1 gegen Trunstadt) durch die 1:2-Niederlage des TSV Staffelbach beim FC Wacker ein Vier-Punkte-Polster auf Rang 3 erarbeitet.

Kreisklasse 2 Bamberg

Ein perfektes Wochenende für die DJK Teuchatz: Der Tabellenführer hat vor 280 Zuschauern gegen den ASV Aufseß mit 2:1 gewonnen und seine Führung auf vier Punkte ausgebaut, da Verfolger Weichendorf nur zu einem 3:3 beim FV Zeckendorf kam. Teuchatz ging nach einem zu kurz gespielten Rückpass nach fünf Minuten durch Daniel Schick in Führung. Die Gäste glichen jedoch quasi im Gegenzug nach einer scharfen Hereingabe durch Julian Herzer aus. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren den Druck, ein Eigentor (72.) brachte die Entscheidung zum 2:1.

Noch keine positiven Auswirkungen hatte der Rücktritt von Trainer Marco Hornung beim RSV Drosendorf, das Schlusslicht verlor unter der Anleitung von Andreas Götz mit 0:5 bei der dritten Mannschaft der DJK. Bereits nach 33 Minuten stand das Endergebnis fest.

Kreisklasse 3 Bamberg

Zur Pause mit 1:2 im Rückstand, hat der SV Frensdorf danach eine Reaktion gezeigt, noch mit 4:2 beim SV Waizendorf gewonnen und Platz 1 untermauert. Jan Dippold (2) und Michael Koch erzielten die Frensdorfer Tore, zudem traf ein Waizendorfer ins eigene Tor. Der Vorsprung beträgt nun drei Punkte, da Verfolger Schlüsselfeld/Aschbach nur zu einem 2:2 bei der DJK Schnaid/Rothensand kam. Dadurch haben Walsdorf (2:0 vor 270 Zuschauern in Stappenbach/Vorra) und der FC Röbersdorf (4:1 in Wachenroth) den Abstand auf Platz 2 verringert.

Fünf Tore, zwei Platzverweise und zwei Elfmeter: Das Gemeindederby zwischen Sambach und Pommersfelden hatte einiges zu bieten. Den ersten Strafstoß bekamen die Gäste, Leon Schmitt parierte jedoch (3.). Anschließend gingen die Gastgeber durch Silas Shubert in Führung (13.). Sieben Minuten später schloss Shubert ein Solo mit einem Heber über FCP-Keeper Florian Kleinlein ab - 2:0. Kurz vor der Pause schlug der Gast zurück: Ein Freistoß von Spielertrainer Roland Kleebauer fand seinen Weg in die Maschen (38.). Unmittelbar danach sah Robin Schütte die Rote Karte. Schiedsrichter Christopher Allen ließ sich in der Halbzeitpause aber von SG-Coach Robert Gundalach und FCP-Trainer Kleebauer überzeugen, das angebliche Nachschlagen als weniger gravierend einzustufen und nachträglich auf Gelb-Rot zu entscheiden. Die Unterzahl wurde nach der Ampelkarte gegen Andreas Kleinlein (53.) schnell ausgeglichen, auch der Spielstand war bald wieder pari. Kleebauer traf zum 2:2 (70.). Unbeirrt spielten die Hausherren nach vorn und wurden belohnt: Nach einem Foulspiel trat Silas Shubert zum Elfmeter an, schnürte den Dreierpack und schoss die SG in der Nachspielzeit zum 3:2-Derbysieg.

A-Klassen

Von der TSG 05 Bamberg bekam der FV 1912 im Stadtduell, wie schon zuvor gegen den TSV Breitengüßbach II, mit einem erneuten 0:4 kräftig auf die Mütze. Die Fußballer vom Sendelbach führten durch Jan Wunderlich (25.), Ali Qulal 30.) und Pablo Tato (33.) zur Pause bereits mit 3:0. Zehn Minuten vor Schluss traf Hayati Yilmaz zum 4:0-Sieg.

In einem weiteren Stadtderby gewann der SC 08 Bamberg (6.) mit 2:1 gegen die Wacker-Reserve. Das 2:0 durch Lukas Zwosta (61.) war zugleich das 50. Saisontor der Nullachter.

An der Spitze kam der TSC zu drei kampflosen Punkten, da der SC Pödeldorf aufgrund einer grassierenden Grippewelle im Team nicht angetreten ist. Drei Punkte hinter dem TSC lauert der FC Bischberg (6:1 bei Baunach II) auf Rang 2.

Mit einem 2:1 gegen den bisherigen Primus SV Gundelsheim hat Absteiger Sassendorf in der Staffel 2 die Gäste von der Spitze verdrängt und selbst den ersten Platz erklommen. Zwar führte der SV durch Stefan Wolf (20.), Sassendorf drehte die Partie aber dank des Doppelpacks von Fabian Treml (23./89.).

Die DJK SG Stadelhofen erkämpfte sich beim SC Lichteneiche mit 1:0 ihren dritten Sieg und vergrößerte den Vorsprung zum Letzten Weichendorf II (1:8 in Neuhaus) auf sieben Punkte. Das goldene Tor erzielte Andre Spörlein in der sechsten Minute.

Torreich und knisternd spannend ging es zwischen dem SC Melkendorf und dem SV Wernsdorf (4:5) zu. Die Hausherren lagen zwar drei Mal in Führung, am Ende hatte aber der SVW knapp die Nase vorne. Das entscheidende fünfte Tor erzielte Joel Hildebrand (89.).

Der TSV Kleukheim verteidigte mit einem 1:0 gegen Mistendorf seinen vierten Rang. Das Siegtor markierte Johannes Leepa (65.).

Stärke zeigte das Führungstrio in der A-Klasse 3: Spitzenreiter FC Thüngfeld fegte den SV Frensdorf II (9.) mit 13:0 vom Feld. Der FC Trailsdorf (2.) gewann bei der SG Stappenbach II/Vorra II mit 3:1. Nach der Führung der Hausherren durch Robin Sures (21.) glich Niklas Rajczyk zum 1:1 (53.) aus. Mit einem Doppelpack haben sich Daniel Stenglein (68.) und Tim Stärk (69.) zum 3:1-Endstand für die spielerisch stärkeren Gäste in die Torschützenliste eingetragen.

Der punktgleiche Dritte SV Priesendorf hatte beim 4:0 gegen Gunzendorf II keine Probleme und wahrte seine Aufstiegschancen. Mit einem 1:1 gegen Walsdorf II hat der FSV Weingartsgreuth die Rote Laterne an den punktgleichen FC Erlach abgegeben. Der FSV ging durch Maximilian Leyh (19.) in Führung. Patrick Huttner raubte mit dem 1:1 (63.) den Hausherren den ersehnten Sieg. tsc/df