Das neuformierte Basketballteam von Brose Bamberg hat sein erstes Testspiel klar verloren. Am Freitagabend unterlag die Mannschaft von Trainer Johan Roijakkers in ihrer Trainingshalle in Strullendorf dem Bundesligarivalen Ratiopharm Ulm mit 69:90 (35:40). Nach erst einwöchigem gemeinsamen Training war zu erkennen, dass die mit neun Neuzugängen völlig umgekrempelte Bamberger Truppe noch einige Zeit brauchen wird, bis sie aufeinander eingespielt ist. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr hat sie noch großes Verbesserungspotenzial.Die Ulmer, die bereits ihr erstes Testspiel vor wenigen Tagen gegen Olimpia Ljubljana knapp mit 90:89 für sich entschieden hatten, gewannen auch in der Höhe verdient. Die Schwaben waren oft einen Schritt schneller und kamen teilweise zu einfachen Abschlüssen in Korbnähe. Bamberg versuchte zwar mit viel Bewegung abseits des Balles die gegnerische Abwehr auszuhebeln, spielte seine Angriffe aber nicht konsequent zu Ende und schloss oft überhastet ab. Erst im letzten Viertel fanden die Gastgeber offensiv ihren Rhythmus und trafen konstanter. Nicht zum Einsatz kamen bei den Hausherren Mateo Seric und Moritz Plescher. Bester Werfer auf Ulmer Seite war Dylan Osetkowski mit 19 Punkten, bei Bamberg kam Chase Fieler auf 15 Zähler. Sein nächstes Testspiel bestreitet das Brose-Team am Donnerstag in Strullendorf gegen Medi Bayreuth.ps Brose Bamberg: Fieler (15), Larson (13), Ogbe (13), Vitali (8), Lockhart (7), Blakes (5), Kravish (4), Odiase (2), Hundt (2), Sengfelder