Zwei Wochen vor dem Start in die Vorbereitung auf die am 30. September beginnende Zweitliga-Saison haben die Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg eine zweite Ausländerposition besetzt. Gemeinsam mit US-Centerspielerin Victoria Waldner wird am 30. August deren Landsfrau Jamiyah Bethune, Absolventin der Monmouth University und in der vergangenen Spielzeit in Irland aktiv, zur Mannschaft stoßen. Mit der Verpflichtung der 23 Jahre alten US-Amerikanerin steht auch fest, dass "Verteidigungsministerin" Janett Perv nicht zurückkehren wird.
"Janett hat in unseren Überlegungen in diesem Sommer auch eine Rolle gespielt, das Anforderungsprofil hat sich durch die Entwicklung des Kaders aber verschoben", erläutert Manager Sebastian Gut die Personalplanung. "Wir sind letztlich zu der Überzeugung gelangt, dass die Besetzung einer zweiten Ausländerposition mit Jamiyah unseren jungen Spielerinnen helfen wird." Darauf vertraut auch die derzeit noch mit den Indiana Fever um den Einzug in die WNBA-Play-offs kämpfende Cheftrainerin Jessica Miller: "Wir freuen uns, unseren Kader um Jamiyah zu erweitern. Sie verleiht uns Athletik und Erfahrung. Ihre hartnäckige Verteidigungsarbeit und die Fähigkeit, ihre Mitspielerinnen offensiv in Szene zu setzen, wird unsere Youngsters in der anstehenden Saison im Training und im Spiel weiterbringen."
Die vergangene Spielzeit verbrachte die Amerikanerin in Irland, wo sie im Rahmen eines Stipendiums an der Universität für Technologie in Carlow gastierte. Parallel dazu lief sie für das dortige Zweitliga-Team auf und führte es mit durchschnittlich 19,7 Punkten, 8,9 Rebounds sowie 9,3 Assists und 3,6 Steals pro Partie zum Aufstieg.


Talente im Trainingskader

Fester Bestandteil des Trainingskaders werden in der neuen Saison auch Jana Barth und U15-Nationalspielerin Nina Kühhorn sein. red