Ein Bild sagt ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Es spricht für sich. Und trotzdem steckt hinter jedem Bild eine einzigartige Geschichte - und einzigartige Menschen.

Um die Geschichten und die Menschen kennenzulernen, die hinter den Gewinnerfotos für den Leserkalender 2014 stecken - und natürlich auch, um ihnen ihre wohlverdienten Preise zu überreichen - hat unsere Mediengruppe am Donnerstagabend zur Preisverleihung der Fotoaktion "In Franken daheim" geladen.

Alle unsere Gewinner betreiben Fotografie als Hobby, viele von ihnen mit großer Passion. Wenn sie das Haus verlassen ist die Kamera immer dabei. Bei den eingeschickten Motiven handelte es sich teils um geplante Aufnahmen, einige waren aber auch echte Schnappschüsse.

Unter diese Kategorie fällt unser Januarbild von Doris Manz aus Kupferberg. Manz kümmert sich ehrenamtlich um den Infokanal in ihrem Ort, mit dem die Kupferberger via Fernsehbild über Vereinsmeldungen und Veranstaltungen informiert werden. Dafür ist Menz immer auf der Suche nach neuen Motiven und so ist auch ihr Gewinner-Bild von der kleinen verschneiten Kapelle am Fuße des Galgenberges entstanden. "Ich liebe einfach den Winter, dann bin ich immer mit der Kamera unterwegs", sagt die Qualitätsmanagerin, deren Gewinnerfoto aus dem vergangenen Winter jetzt schon im heimischen Flur hängt.

Der Hauptgewinn - ein Samsung Galaxy Tab - geht an das Februar-Bild und damit nach Steinbach im Kreis Haßberge. Andre Emrich hat die Bamberger Kettenbrücke mit seiner Kamera eingefangen und die Jury vollends überzeugt. "Ich bin absolut begeistert und hätte überhaupt nicht damit gerechnet", sagt Emrich, der durch die Geburt seines Sohnes Philipp vor zwei Jahren zur Fotografie kam. Seit eineinhalb Jahren hat er sogar eine eigene Facebook-Seite für seine Bilder ("The art of my HDR Photography") mit über 500 Fans. Viele Fotos macht der Sachbearbeiter für Instandsetzung von seinem Balkon in Steinbach aus, von dem er bei klarem Wetter bis Zeil blicken kann. Den Wettbewerb hat er "durch reinen Zufall" entdeckt. "Ich habe noch nie etwas gewonnen", gesteht Emrich mit dem brandneuen Samsung Tab in der Hand: "Das ist echt schön, aber der eigentliche Hauptgewinn ist der Leserkalender".

Wie ein Dino in der Landschaft
Reinmund Dütsch hat sich für sein Gewinner-Bild extra eine hochwertige Kamera ausgeliehen. Der kaufmännische Angestellte aus Kemmern hat einen Bewässerungsbulldog auf den Spargelfeldern von Hallstadt eingefangen, der es als März-Bild in den Leserkalender geschafft hat. "Wie ein Dinosaurier stand er da in der Landschaft", erinnert sich Dütsch, der sonst häufig seine Bilder verfremdet, etwa ins Negative umkehrt. Sein Siegerbild aber ist komplett unbearbeitet.

Der April macht was er will. Das hat auch Elke Neubauer erlebt, als plötzlich während eines Spaziergangs im Obermaintal der Himmel aufbrach und das Kloster Banz mit den davor liegenden Rapsfeldern eindrucksvoll in Szene setzte. Die Hobbyfotografin aus Lichtenfels, die normalerweise lieber Makro-Aufnahmen macht, hat einfach abgedrückt - und das damals entstandene Foto ist unser April-Bild geworden.

Heimlich das Foto eingeschickt
Auch Leonie Gall - mit 13 Jahren die mit Abstand jüngste Gewinnerin - hat ihr Mai-Bild während eines Spaziergangs mit ihrer Großmutter in der Nähe von Burgebrach geschossen. Mutter Astrid hat das Foto der Gymnasiastin aus Teuchatz heimlich eingeschickt. Umso größer war die Überraschung, als Leonie den Anruf unser Mediengruppe entgegennahm. Fotografie ist schon länger ein Hobby der künftigen Neuntklässlerin. "Irgendwann hat sich das Kind die Kamera geschnappt und es kamen richtig gute Bilder raus", erzählt Mutter Astrid. Ob sie ihr Hobby später einmal zum Beruf machen will, hat sich Leonie noch nicht überlegt: "Ich will auf jeden Fall studieren, am liebsten Literaturwissenschaften oder Philosophie."

Der "Berg der Franken" schmückt das Kalenderblatt im Juli. Fotograf Helmut Kober aus Michelau ist oft rund um den Staffelberg unterwegs, um die Natur mit der Kamera einzufangen . "Die Natur hat tausend wahre Gesichter", sagt der Werbetechniker, der gleich drei Motive vom Staffelberg eingeschickt hat. Die anderen waren allerdings Winterbilder. Insgeheim hatte Kober denen bessere Chancen eingeräumt. Die Jury entschied sich für die sommerlichen Mohnblumen. Kober freut sich natürlich trotzdem. Hauptsache drin - im Kalender.

Der August sticht heraus aus dem Leserkalender, denn er zeigt als eines der wenigen Bilder Menschen - keine Landschaft. Helmut Büchner macht schon seit 60 Jahren Fotos. Für sein Gewinner-Bild hat er den Büttnertanz beim Kulbacher Bierfest eingefangen . Bei dem Motto "In Franken daheim" hat er gleich an Menschen gedacht, sagt der Elektriker im Ruhestand. Für den Kalender eine echte Bereicherung.

Das Septemberbild zeigt einen Ausschnitt aus einem Panorama. Stephan Hummel hat das Schloss in Burgwindheim eingefangen. Das Bild war geplant: Hummel besitzt in der Nähe eine kleine Ferienwohnung, das Bild schmückt die Homepage. Ansonsten macht der Fernmeldehandwerker kaum Landschaftsaufnahmen, seine Passion ist die Musik. Mit der Kamera ist er deshalb oft bei Konzerten unterwegs und knipst Bilder von Live-Auftritten.

Schön herbstlich wird's im Oktober. Der Bamberger Christopher Lippold hatte sich sein Motiv - den Blick auf die Altenburg von der Galgenfuhr aus - schon seit längerer Zeit ausgesucht. "Ich habe nur aufs richtige Licht gewartet", erzählt der Bauzeichner. Für sein Bild gab es zwei Karten für die Showsensation "Shadowland" und natürlich einen frisch gedruckten Leserkalender.

Hobby- und Partyfotograf Thomas Schmelzig hat es mit einem wahren Naturschauspiel in den Kalender geschafft. Während des Hochwassers 2012 war er gerade im Auto unterwegs, als er bei Dörfleins eine Szene sah, die ihn zum Anhalten bewegte. Schnell die Kamera aus dem Kofferraum geholt und abgedrückt. Herausgekommen ist ein beeindruckendes Foto vom Main, das dem Post-Mitarbeiter das November-Bild eingebracht hat.

"Über den Wolken" hat Georg Weißenberger sein Gewinner-Bild geschossen. Entstanden ist es an einem nassen und diesigen Tag im Dezember vor drei Jahren. In 750 Metern Höhe - oben auf dem Kreuzberg in der Nähe von Bad Kissingen - lagen dem Versicherungskaufmann aus Haßfurt quasi die Wolken zu Füßen.

Der Leserkalender 2014 ist ab sofort bei allen Geschäftsstellen und Servicepoints unserer Mediengruppe, auf infranken.de und über die kostenlose Shophotline: 0800/5005080 erhältlich. Für Abonnenten kostet der Kalender 4,99 Euro, alle anderen zahlen 7,99 Euro.