Bei der Dienstagssitzung ging es um Traditionen: Dritter Bürgermeister Xaver Nistler (CSU) machte auf das 2013 anstehende Jubiläum "650 Jahre Marktrecht Burgwindheim" aufmerksam. Das Ganze unter dem Tagesordnungspunkt, den Erster Bürgermeister Heinrich Thaler "Traditions-Tagesordnungspunkt" nannte - "Weiterentwicklung des Marktes Burgwindheim - Demografischer Wandel". Mit eben dieser Tradition brach das Gremium dann allerdings just in dieser Sitzung.

Es müsse ja kein Riesenfest sein, so der Dritte Bürgermeister, aber als ältester Marktort im Steigerwald befand Nistler einen Festabend mit Festvortrag als angemessen. Er hatte denn auch gleich einen Vorschlag dafür, wen man als renommierten Festredner zu gewinnen versuchen sollte: den Bezirksheimatpfleger Günther Dippold.