Corona-Gedenken in Bamberg am Sonntag (18.04.2021): Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft die Bevölkerung dazu auf, am 18. April 2021 all jener Menschen zu gedenken, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben sind. Auch die Stadt Bamberg folgt diesem Ansinnen. Das teilt die Stadt mit.

Am „Zelt der Religionen“ am Markusplatz in Bamberg wird am kommenden Sonntag, 18. April 2021, ein Kranz aufgestellt. Diesen Ort können die Bürgerinnen und Bürger aufsuchen, um Kerzen als Zeichen des Gedenkens zu entzünden. „Gerade in Zeiten wie diesen ist es von großer Bedeutung für unseren Zusammenhalt als Gesellschaft, dass wir mitfühlen und unsere Anteilnahme ausdrücken“, bekennen Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke und Zweiter Bürgermeister Jonas Glüsenkamp.

Corona-Verstorbene in Bamberg: Trauerbeflaggung am Maxplatz

Sichtbares Zeichen des Gedenktages wird zudem Trauerbeflaggung am Alten Rathaus und am Rathaus Maxplatz sein. Außerdem sind die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden im Stadtgebiet eingeladen, sich um 13 Uhr mit einem mehrminütigen Glockenläuten zu beteiligen. Zeitgleich findet im Konzerthaus Berlin die zentrale Gedenkfeier für die in der Corona-Pandemie Verstorbenen statt, die von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgerichtet und live im Fernsehen und Hörfunk übertragen wird.

Die Bamberger Stadtspitze hatte sich bereits im Januar 2021 an einer Aktion des Bundespräsidenten beteiligt: Steinmeier hatte die Menschen in ganz Deutschland ermuntert, abends ein Licht anzuzünden und ins Fenster zu stellen, um die gemeinsame Trauer zum Ausdruck zu bringen.