Bamberg
Telefon-Betrug

Schock-Anrufer haben Erfolg mit Enkeltrick: 77-Jähriger übergibt 30.000 Euro an Unbekannten

Dreiste Trickbetrüger haben einen 77-jährigen Mann dazu gebracht Geld und Wertgegenstände im Wert von 30.000 Euro zu übergeben. Sie hatten den Mann am Telefon erzählt, seine Enkelin habe einen tödlichen Autounfall verursacht.

Dreiste Trickbetrüger lockten am vergangenen Mittwoch (15.06.2022) einen Senior aus Mittelfranken nach Bamberg, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte. Dort übergab der 77-Jährige Geld und Wertgegenstände im Wert von über 30.000 Euro an einen Unbekannten.

Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

"Hallo Opa, ich hatte einen schlimmen Verkehrsunfall, kannst du mir helfen?"

Mit diesen oder ähnlichen Worten meldeten sich Trickbetrüger laut Polizei am Mittwoch, 15. Juni, bei dem Senior. In Sorge um seine Enkelin, die einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht haben und in Haft sitzen soll, folgte der 77-Jährige den Anweisungen der vermeintlichen Polizeibeamten. Diese übernahmen zwischenzeitlich das Gespräch von der falschen Enkelin und setzten den Mann weiter unter Druck.

Dieser fuhr daraufhin mit seinem schwarzen BMW 8 von Mittelfranken aus in die Bamberger Fleischstraße und wartete ab 16 Uhr mit seinem Auto auf einem Behindertenparkplatz in unmittelbarer Nähe des Standesamtes.

Nach kurzer Zeit ging ein unbekannter Mann zielstrebig auf den markanten BMW zu. In dem Glauben seiner Enkelin helfen zu können, übergab der Senior das Bargeld und die Wertgegenstände laut Polizeibericht in einer Holzkiste aus dem Fahrzeug heraus an den Unbekannten. Dieser entfernte sich daraufhin schnellen Schrittes in unbekannte Richtung.

Wer hat den Vorgang beobachtet?

Der Geldabholer wird wie folgt beschrieben:

  • Etwa 180 Zentimeter groß und schlank
  • Circa 35 Jahre alt
  • Trug einen beigen Hut, ein beiges Sakko und eine hellblaue Stoffhose

Die Bamberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise. Zeugen, die am Mittwoch, gegen 16 Uhr, im Bereich der Fleischstraße auffällige Personen gesehen oder anderweitige verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 mit der Kriminalpolizei Bamberg in Verbindung zu setzen. Dieser Aufruf richtet sich laut Polizei insbesondere an die Hochzeitsgesellschaft, die zu dieser Zeit am Standesamt versammelt war.

Vorschaubild: © sabinevanerp/Pixabay.com (Symbolbild)