Polizeikräfte aus Bamberg und Nürnberg beendeten mit fünf Festnahmen eine fast einjährige Diebestour. Die Täter gingen in der Nacht vom 3. Juli auf den 4. Juli 2021, im Bamberger Hafen einen Baumarkt an. Wie auch in weiteren Fällen bereiteten sie zur Geschäftszeit die Tat vor und legten die Ware bereit, um sie nachts einfacher entwenden zu können.

Aufmerksame Zeugen bemerkten das ungewöhnliche Treiben im Industriegebiet und verständigten die Polizei. Die Beamten konnten die Täter festnehmen und bei den weiteren Ermittlungen eine ganze Serie an Einbrüchen aufklären.

Diebe wollten wertvolles Werkzeug aus Baumarkt stehlen 

Abgesehen haben es die fünf Heranwachsenden aus Bamberg und dem Landkreis vor allem auf hochwertiges Werkzeug. Nach dem Abtransport des Diebesgutes in die Lagerhalle des Vaters einer der Täter organisierten sie den teilweisen Verkauf der Ware über Onlineplattformen. Seit Herbst des letzten Jahres agierte die Gruppe in dieser Art und verursachte einen wirtschaftlichen Schaden von etwa 15.000 Euro. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg mit.

Die zwischen 18- und 20-jährigen Tatverdächtigen räumten ihre Taten ein, sie müssen sich nun wegen schweren Fällen des Bandendiebstahls verantworten. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zusammen mit der Staatsanwaltschaft Bamberg übernommen.