Pfarrer Martin war seit 2001 einige Male Vertretungspfarrer in der Marktgemeinde und hatte zuletzt von Sommer 2009 bis Mai 2010 die Seelsorge in Bad Bocklet übernommen. "Wir rechnen mit über 1 000 Euro", hofften auch diesmal Karin Gabel und Sigrid Klemke als Veranstalter auf viele Gäste. "Zum Glück wächst die Spendenhöhe von Jahr zu Jahr." Jedes Mal denken sie über einen anderen Spendenzweck nach.

Aktueller
Anlass

Im Jahr 2006 begann ihre Hilfsaktion aus aktueller Not: Starke Überschwemmungen hatten den Bewohnern in Tinga Krankheit und Tod gebracht. Im vergangenen Jahr wurde die Spende zum Bau eines Brunnens gebraucht. Diesmal will der Freundeskreis Spielgeräte für den Kindergarten anschaffen. "Es fährt immer jemand von uns hin und übergibt das Geld dem Pfarrer persönlich", versichert Gabel. Sie war selbst schon zweimal in Ghana, wie alle anderen natürlich auf eigene Kosten.
Der Freundeskreis steht mit seiner Aktion nicht allein. Viele heimische Betriebe unterstützen das Lichterfest mit Sachwerten. Auch heuer konnten wieder 500 Lose an die 150 Gäste verkauft werden. Die Auslosung übernahm Bürgermeister Wolfgang Back. Der Hauptpreis war eine gespendete Martinsgans, oder ein Gänseessen für vier Personen in einem Bockleter Hotelrestaurant. Spenden nimmt Karin Gabel (Tel.: 09708/ 204) auch noch nach dem Lichterfest an.