Thomas Bold (CSU) ist alter und neuer Landrat im Landkreis Bad Kissingen. Gestern Abend hat er sich bei den Kommunalwahlen gegen seine beiden Konkurrenten um das Amt durchgesetzt. Thomas Menz war von den Sozialdemokraten gegen Thomas Bold angetreten, die Grünen hatten Manuela Rottmann ins Rennen geschickt. Thomas Bold (CSU) startet jetzt in seine vierte Amtszeit.

Der Landkreis bleibt in CSU-Hand. Wieder übernimmt der Christ-Soziale Thomas Bold die Führung im Landratsamt Bad Kissingen. Bisher hatten der Landkreis und seine Bewohner seit 1972 vier Landräte erlebt, alle vier aus der CSU.

Die Wähler haben sich gestern entschieden: Thomas Bold (CSU) wird seine vierte Amtszeit antreten und bleibt Landrat des Landkreises Bad Kissingen. "Das ist ein tolles Ergebnis für mich - in dieser Größenordnung bestätigt zu werden." Seit 18 Jahren ist Thomas Bold Amtsinhaber. "Das ist für mich ein klarer Wählerauftrag, über den ich mich sehr freue", sagte Thomas Bold. Er will jetzt "Projekte und Themen weiter anschieben und bearbeiten". Sein Herausforderer war der Sozialdemokrat Thomas Menz. Dessen Erwartungen wurden an diesem Wahlabend nicht erfüllt.

"Da gibt es nichts zu beschönigen", meint Thomas Menz (SPD). "Das ist für mich enttäuschend. Das Ziel, die Stichwahl, wurde nicht erreicht." Über 20 Prozent hätten es schon sein dürfen, meinte er. Mit welchem Gefühl er an diesem Abend zu Bett geht? "Ich will ehrlich sein", sagte er, "ich bin enttäuscht, ja, aber gerade im Moment ist die Wahl für mich zweitrangig. Ich glaube, uns stehen größere Herausforderungen bevor - in Zeiten von Corona."