Zu einem Ortstermin am Kindergarten "Peter und Paul" trafen sich die Gemeinderäte. Das Pflaster im Eingangsbereich des Kindergartens wurde durch die Bauarbeiten ziemlich stark verschmutzt und muss ausgetauscht werden. Da auch das Pflaster des Vorhofs teilweise herausgenommen werden muss, weil noch einige Stromleitungen unterirdisch verlegt werden müssen, überlegte der Gemeinderat, ob es nicht sinnvoller sei, den kompletten Vorhof einschließlich des Eingangsbereiches einheitlich mit Rechteckpflaster zu gestalten und das alte Pflaster nicht mehr zu verwenden. Schließlich müssten die alten Steine vor einer neuen Verlegung erst gereinigt werden, was mit Kosten verbunden sei. Vor einer Entscheidung werden nun erst einmal Angebote eingeholt.

Bürgermeister Dieter Muth teilte mit, dass ein schneller Glasfaseranschluss der Grundschule ans Breitbandnetz mit etwa 50 000 Euro gefördert werde. Dazu müsste der Gehweg zwischen dem Übergabepunkt in der Nähe des Feuerwehrhauses und der Grundschule aufgerissen werden. Da der Gehweg dort aber sowieso nicht mehr in bestem Zustand sei, wäre eine Reparatur ohnehin bald notwendig.

Bei der Generalsanierung und Erweiterung des Kindergartens stand ein Nachtrag der Firma WSH Wurzinger Klimatechnik GmbH in Höhe von 5367 Euro zur Diskussion. Der Nachtrag wurde notwendig, da zusätzliche Maßnahmen zur Geräuschdämmung und weitere Kernbohrungen durchgeführt werden mussten. Mit zwei Gegenstimmen passierte der Nachtrag das Gremium. Gegen die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan 2020 der Gemeinde hatte die staatliche Rechnungsprüfungsstelle keine Einwände.

Dem Antrag auf Baugenehmigung zum Neubau eines Pferdeunterstands für die vorübergehende Unterbringung von vier Pferden in Mitgenfeld wurde stattgegeben. Zur Erschließung des Baugebiets "Eller V" hatte die Gemeinde Informationen zum Vergleich der Entwässerung über Entwässerungsmulden und Rinnen zu einem Rigolen-System eingeholt. Für ein Muldensystem sprechen die um etwa 220 000 Euro geringeren Baukosten und der geringere Wartungsaufwand. Für das Rigolen-System sprechen die Befahrbarkeit selbst mit einem Lkw, so dass für die Anlieger mehr Parkraum zur Verfügung stünde. Unterhaltsarbeiten seitens der Anlieger würden wegfallen. Da eine genaue Kosten-Nutzen-Analyse erst sinnvoll sei, wenn die Gesamtkosten für das Baugebiet vorlägen, wurde die Entscheidung vertagt. Zum Schuljahresbeginn übernimmt Sabine Oschmann-Hockgeiger die Leitung der Grundschule Oberleichtersbach. Sie war bisher Konrektorin der Sinnberg-Grundschule Bad Kissingen.bws