Während die Vorsitzende Sigrid Hotaling und Schatzmeister Markus Stürmer in ihren Ämtern wieder bestätigt wurden, stellten sich mit dem 2. Vorsitzenden Anton Bauernschubert, dem stellvertretenden Schatzmeister John Hotaling (beide seit der Vereinsgründung 2013 im Vorstand) und Schriftführerin Stefanie Büchner drei Funktionäre nicht mehr zur Verfügung. Sie wurden durch Neuwahl ersetzt von Paul Braun (2. Vorsitzender), Andreas Storch (stellvertretender Schatzmeister) und Linda Kaiser (Schriftführerin).

Einige Veranstaltungen möglich

In ihrem Rechenschaftsbericht ging die Vorsitzende Hotaling auf die vergangenen zwei Jahre ein, in der trotz Corona doch einige Veranstaltungen unter der Berücksichtigung der gesetzlichen Hygienevorschriften abgehalten wurden. Thundorfs Bürgermeisterin Judith Dekant, die auch als Wahlleiterin fungierte, dankte dem Verein, der sich für das Brauchtum und die Kultur einsetzt. "Das ist gut für die gesamte Gemeinde und lässt die Gemeinschaft aufleben", sagte Dekant.

Der Zweck des Vereins ist die Förderung und zeitgemäße Fortentwicklung heimatlichen Kulturgutes und Brauchtums, der Denkmalpflege, sowie Schutz und Bewahrung der gewachsenen Kulturlandschaft in der Gemarkung Thundorf. Neben Einzelpersonen gehören auch die neun Ortsvereine, Freiwillige Feuerwehr, Malteser, Theatergruppe, Blaskapelle, Kindergartenverein, CSU-Ortsverband, Hausbrauer, Eigenheimer und die katholische Kirchengemeinde der Dorfgemeinschaft als Mitglied an. Neben diesen Mitgliedsvereinen zählt die Dorfgemeinschaft aktuell 39 Einzelmitglieder. Eine lebhafte Diskussion bezüglich der Festhallen-Vermietung und der künftig besseren Zusammenarbeit aller Vereine schloss sich an.

Pläne für das zweite Halbjahr

An Veranstaltungen sind von der Dorfgemeinschaft Thundorf in diesem Jahr noch geplant: 16. Juni nach der Fronleichnamsprozession ein Weißwurstfrühstück; am 16. Juli der bekannte und beliebte "Oldieabend" in der Festhalle; ebenfalls in der Festhalle am 16. September eine "Mundartrallye" mit den "Wilden Schlehen aus der Rhön" beziehungsweise "Kaufmannsware", "Fredi Breunig", "Wilhelm Wolpert"und Günter Stock sowie am 8. Oktober ein Federweißer-Abend.