1978 sang der Deutsche Marc Seaberg mit eher mäßigem Erfolg das Lied "Looking for Freedom". Die deutsche Version "Auf der Straße nach Süden" mit Tony Marshall, ebenfalls 1978, war noch viel erfolgloser. Doch elf Jahre später stürmte der Amerikaner David Hasselhoff damit die Hitparaden in den deutschsprachigen Ländern und darüber hinaus. Silvester 1989 sang er es an der gerade gefallenen Berliner Mauer vor über 500 000 Menschen. Und nun machten die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2021 den Song mit "Abi - Looking vor Freedom" zu ihrem Motto.

Insgesamt 59 junge Frauen und Männer wurden feierlich verabschiedet - wie es die Corona-Pandemie erfordert- in etwas unkonventioneller Form. Zusammen mit Eltern, Freunden und zahlreichen Gästen versammelten sich alle auf dem weitläufigen Sportplatz des Schönborn-Gymnasiums. Auch ein leichter Regen vor dem Beginn und zwischendrin konnte die Freude und gute Laune nicht trüben.

Zeit zum Loslassen

Studiendirektor Peter Hack, der Oberstufenkoordinator, betonte, den nun erwachsenen Abiturienten und Abiturientinnen stehe die Welt offen, "für die Eltern wird es nun Zeit, loszulassen". Das Motto "Abi - Looking for Freedom" sei bereits vor zwei Jahren festgelegt worden. Durch die Corona-Epidemie mit Hygienevorschriften, mit Masken- Pflicht und der Rückkehr des Virus in der dritten Welle sei es nicht leicht geworden, "es schien alles zwischenzeitlich sehr utopisch". Applaus bekam er für seine Feststellung: "Es hat sich gelohnt zu kämpfen; Ihr habt das Ziel nicht aus den Augen verloren". "Nutzt und genießt Eure neue Freiheit, lebt Eure Visionen", forderte er die Abiturienten und Abiturientinnen auf. Der stellvertretende Landrat Emil Müller (CSU) wünschte alles Gute im Namen des Landkreises. Die Feier sei ein Tag der Freude und des Abschieds. Er hoffte, dass möglichst viele der 59 Verabschiedeten nach Ausbildung oder Studium dem Weg zurück finden in den Landkreis und hier einen Beruf ergreifen könnten. Er dankte dem Lehrerkollegium, das die jungen Menschen fit für die Zukunft gemacht habe.

Bürgermeister Michael Kastl (CSU) nahm zum ersten Mal als Bürgermeister persönlich an der Abschlussfeier teil. Letztes Jahr war er wegen der Corona-Pandemie nur mit einer Videobotschaft präsent gewesen. "Ich habe gemerkt, dass Sie sich nicht haben unterkriegen lassen", erklärte er den Absolventen und Absolventinnen in seiner Rede. "Wir alle sind stolz auf Sie". "Ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder in der Mehrzweckhalle einen ordentlichen Abi-Ball gibt" betonte er.

Paul Ziegler, der Vorsitzende der Studiengenossen, erinnerte daran, dass vom 15. bis 17. Juli 2022 das Studiengenossenfest stattfindet und lud gleich dazu ein. "Es ist ist die Chance für ein Klassentreffen, welches Ihr nicht einmal organisieren müsst".

Im Namen des Elternbeirates gratulierte Petra Heil den Abiturientinnen und Abiturienten, die nach harter Arbeit und mit sehr viel Selbstdisziplin ihr Ziel erreicht hätten. Sie erinnerte daran, dass drei von vier Semestern der Oberstufe durch Corona und die damit verbundenen Probleme geprägt worden seien.

Der Schulleiter Oberstudiendirektor Peter Rottmann gratulierte ebenfalls und betonte, dass alle gelernt hätten, Mitverantwortung zu zeigen. Und er lobte auch Münnerstadt: "Es ist klein, aber nicht kleingeistig". Eine knappe Stunde brauchte er, um allen Schülerinnen und Schülern ihre Abiturzeugnisse und teilweise auch Preise für gute Leistungen zu überreichen. Pater Markus Reis OSA segnete die Abiturienten und Abiturienten und gab ihnen ein Wort des Heiligen Bernhard von Clairvaux (1090 bis 1153) mit auf den Weg: "Lasst das Haus hinter Euch, dass Euch lieb geworden ... Geht, ihr seid gesandt wie Schafe mitten unter die Wölfe".

Die Feier endete mit mit einem allerletzten Gruppenfoto der Abituria 2021 auf dem Schulhof und dem traditionellen Glöcklesläuten. Auf dem Pausenhof der Schule steht ein Glockenturm mit einer Gedächtnisglocke, die an die in Kriegszeiten gefallenen Schüler und Schülerinnen der Schule erinnern soll. Diese wird einmal im Jahr von den Absolventen und Absolventinnen des Abiturjahrgangs geläutet.