Darauf weisen die Hotelbetreiber in einem Brief an die katholische Pfarrei Münnerstadt hin. Ihre Bitte: Die Kirchturmuhr soll zwischen 22 und 6 Uhr nicht mehr schlagen. Der Pfarrgemeinderat hat sich in der jüngsten Sitzung mit diesem Thema befasst.

Die Glocke schlägt alle 15 Minuten und zur vollen Stunde auch die gesamte Nacht hindurch. Während die Münnerstädter sich längst daran gewöhnt haben, schaffen das die Übernachtungsgäste im Bayerischen Hof nicht. Die Familie Schaub fürchtet, dass Gäste wegbleiben, weil sich dies in den Hotel-Bewertungsportalen im Internet herumspricht.

Bei Booking.com findet man tatsächlich zwei Hinweise darauf, dass Gäste wohl schlecht geschlafen haben. Am 8. Juli schreibt eine Schweizerin: "Die Nähe zur Kirche stellt für nicht-bayern-erprobten Kunden eine Herausforderung, man weiss alle 15min wie spät es ist ohne auf die Uhr gucken zu müssen - auch nachtsüber". Allerdings gibt es im gleichen Portal den Hinweis, dass man zwar tagsüber Verkehrslärm habe, es nachts aber ruhig sei.

Im Pfarrgemeinderat herrscht geteilte Meinung darüber, ob man dem Ansinnen der Hotelbetreiber nachkommen soll. Die einen zeigten Verständnis für das Anliegen und verwiesen darauf, dass in vielen Orten nachts keine Turmuhr mehr schlage. Andere meinten, die Turmuhr gehöre zur Stadt und ihrer Tradition. Eine endgültige Entscheidung wurde noch nicht getroffen. Eine Mehrheit tendierte aber dazu, dem Wunsch zu folgen. eik