Vorsitzender Thomas Schweizer konnte neben zahlreichen Mitgliedern auch die drei erschienenen Ehrenmitglieder Dieter Häfner, Günther Endriß und Dr. Diethard Dittmar begrüßen. Schweizer trug seinen Tätigkeitsbericht mit Infos über den Bau der neuen Tennishalle an der Centleite vor.

"Die wohl seltsamsten Monate der jüngeren Vereinsgeschichte liegen hinter uns und teilweise wohl noch vor uns", so derVorsitzende. Der Sport- und das Vereinsleben kam wegen Corona zum Stillstand und in manchen Abteilungen gibt es immer noch kein Regelbetrieb. Einen Mitgliederschwund gab es erfreulicherweise nicht. Der Verein hat aktuell 608 Mitglieder. Schweizer stellte fest, dass davon sieben Prozent anwesend waren, was wiederum den Schluss zulässt, dass das Interesse am Verein unter der Pandemie etwas gelitten hat. "Dem müssen wir entgegenwirken und unbedingt wieder durch mehr Präsenz in der Öffentlichkeit auf eine starke Teilhabe am Vereinsleben hinwirken", sagte der Vorsitzende

Zuerst konnte im Bereich des Sports die Tennisabteilung halbwegs zur Normalität zurückkehren. Inzwischen haben auch die Fußballer den Spielbetrieb wieder aufgenommen. Die Kegler und Korbballer hoffen darauf, dass sie im Herbst wieder starten können. Auch beim Turnen, Kinderturnen und der Garde ist das Training wieder angelaufen.

Neue Tennishalle

In dieser Coronazeit wurde auch die Neue Tennishalle geplant und gebaut, einmalig in der Region. Es gab private Spenden und eine Förderung über den BLSV, von der Gemeinde und Banken. Die offizielle feierliche Übergabe findet am 3. Oktober statt. Auch wenn der Hauptverein als Bauherr auftritt, wird die Halle komplett durch die Tennisabteilung finanziert und verwaltet. Schweizer sprach diesbezüglich seinen großen Dank und Respekt an Jörg Dotzel, Daniel Schneider und dem kompletten Team aus. Bei der neu gegründeten Fußballabteilung FC WMP Lauertal gab es ebenso Erfreuliches zu berichten. Die erste Mannschaft stieg in die Kreisliga Rhön auf. Die Zweite Mannschaft konnte die Kreisklasse halten und die Dritte Mannschaft spielte eine gute Runde in der B-Klasse.

Die laufende Saison begann allerdings etwas holprig und trotzdem erhofft am sich eine guten weiteren Verlauf. Das Thema "Gründung eines neuen Vereins", wurde durch die Pandemie erst einmal hinten angestellt. Wegen dem Vorstandswechsel gibt es hier leider noch keine konkreten Pläne, was aber zeitnah in der neuen Vorstandschaft angesprochen und organisiert werden wird. Weitere Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Schweizer wies noch darauf hin, dass 2022 die Feierlichkeiten zum 160-jährigen Vereinsjubläum stattfinden. Im Anschluss folgten die Berichte der Abteilung Tennis, wo ein spürbarer Aufwind zu verzeichnen ist, der Abteilung Kegeln, Turnen, Korbball, Aerobic/Tanz und Fußball.

Bei der Versammlung stand als zentraler Punkt die Neuwahl der Vorstandschaft an. Mit dieser Wahl beginnt die Einleitung eines Generationenwechsels an der Vereinsspitze.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Thomas Schweizer, Vorstand baulicher Bereich: Stefan Geyer, Vorstand wirtschaftlicher Bereich: Benedikt Schneider (neu), Vorstand sportlicher Bereich: Stephanie Kaufmann (neu), Erster Kassier: Eva Heim (neu), Zweiter Kassier: Daniel Schüller (neu), Dritter Kassier: Jan Frickel, Erster Schriftführer: Julia Schüler (neu), Zweiter Schriftführer: Alexandra Büttner (neu), Kassenprüfer: Christoph Klement und Rita Diez (neu), Gesamtjugendleiter: Lorenz Keller (neu), Abteilungsleiterin Turnen ist unbesetzt, Abteilungsleiter Korbball: Katharina Schmitt, Rebecca Dünisch und Paula Dittmar, Abteilungsleiter Aerobic/Tanz: Kirsten und Julia Bockisch , Abteilungsleiter Tennis: Jörg Dotzel, Abteilungsleiter Fußball: Alexander und Stefan Heck, Ehrenamtsbeauftragter: Günther Endriß.