Bereits Silvester 2020 stellte Helga Beck aus Rothhausen einen Antrag auf Aufstellung eines öffentlichen Bücherschrankes in der Bushaltestelle Rothhausen. Diesem Antrag wurde vom Gemeinderat stattgegeben und mit tatkräftiger Unterstützung bei der Beschaffung von Zweiten Bürgermeister Jürgen Schleier schließlich aufgestellt.

Ein öffentlicher Bücherschrank ist ein Schrank, der dazu dient, Bücher kostenlos, anonym und ohne jeglichen Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme anzubieten. In Rothhausen steht nun im Innenraum der Bushaltestelle seit Kurzem ein solcher Schrank, der rundum kostenlos geöffnet ist für alle Bürgerinnen und Bürger der Gesamtgemeinde. Neben Büchern ist der Schrank auch bestückt mit Spielen und CD. Helga Beck erklärt sich bereit, turnusgemäß nach dem Rechten zu schauen und die Aktion zu organisieren. Beck hofft, ebenso wie Bürgermeisterin Judith Dekant, dass der Schrank ein Selbstläufer wird und kein Vandalismus im Umgang damit betrieben wird. Wer neugierig ist, sucht sich einfach die Bücher aus, die seine Leselust beflügeln. Seit etwa zehn Jahren etablieren sich in vielen Orten zunehmend diese Bücherschränke zum Lesen und Tauschen. Vielerorts dienen Telefonzellenhäuschen als optimaler Aufbewahrungsort für die öffentliche Bücherei. Für ihr Engagement dankte Bürgermeisterin Dekant der Organisatorin Helga Beck und lobte ihren Einsatz für die gute Sache.