Bis zur Neubesetzung der Schulleiterstelle werden Christian Stöhr für Bad Neustadt und Michael Kühnert für Bischofsheim die Amtsgeschäfte führen.

Bereits schon einmal im Kultusministerium

Schon einmal, nämlich ab 2010, wirkte Christine Götz-Hannemann als pädagogische Mitarbeiterin im Referat Berufliche Bildung des Kultusministeriums. Nach fünf Jahren in München übernahm sie in der Berufsschule Bad Kissingen übergangsweise die Schulleitung und wurde zum 1. November 2018 mit gerade einmal 40 Jahren zur Oberstudiendirektorin befördert. Mitte November 2018 wechselte sie an die Berufsschule in Bad Neustadt mit der Schule für Holzbildhauer Bischofsheim. Hier übernahm sie von Kurt Haßfurter die Leitung der Jakob-Preh-Schule.

Beruflicher Werdegang

Nach dem Abitur am Celtis-Gymnasium Schweinfurt studierte Christine Götz-Hannemann Architektur an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt. Es folgten ein Studium für das höhere Lehramt an beruflichen Schulen der Fachrichtung Bautechnik und Mathematik an der Technischen Universität München und während der Referendariatszeit noch ein Ergänzungsstudium der Berufspädagogik. Christine Götz war Lehrerin an der Wirtschaftsschule Bad Neustadt und an der Berufsschule in Schweinfurt.