Die diesjährige Vereidigung von Offiziersanwärtern am Donnerstag, 19. September, wird nicht nur die letzte in Bad Bocklets Kurpark sein, sondern wohl auch die letzte dieser Art in ganz Deutschland. Dies gab Oberstleutnant Mathias Steiger bekannt, seit April Kommandeur des Offiziersanwärter-Bataillons 2 in Hammelburg. Als Festredner wird Generalmajor a.D. Berthold Schenk Graf von Stauffenberg (85) erwartet, ältester Sohn des Widerstandskämpfers Claus Schenk Graf von Stauffenberg.

Ausbildung wird neu organisiert

Die Ausbildung aller Offiziersanwärter in der Bundeswehr werde künftig anders strukturiert und organisiert, nannte Kommandeur Steiger als Grund. Deshalb wird es ab 2020 "aller Voraussicht nach" in Deutschland keine solche Großveranstaltung in der Öffentlichkeit mehr geben. Zwar sei die endgültige Planung der Bundeswehr noch nicht abgeschlossen, doch für den Standort Hammelburg sei die Vereidigung am 19. September in jedem Fall die letzte. Ungeachtet dessen, dies bestätigte auch Bad Bocklets 3. Bürgermeister Norbert Borst (CSU), wird die seit elf Jahren bestehende Patenschaft zwischen der Marktgemeinde und dem Hammelburger Ausbildungszentrum Infanterie weiterbestehen. Das diesjährige Gelöbnis im Kurpark des kleinsten bayerischen Staatsbades wird wie in den beiden Vorjahren wieder im Rahmen eines öffentlichen Familientages für Angehörige der Soldaten sowie für Einwohner und Gäste Bad Bocklets durchgeführt, unterstützt von der Marktgemeinde und der Rhön GmbH. "Wir bringen unseren Alltag in den Kurpark", formulierte es der Oberstleutnant.