Zum dritten Mal öffneten alle zehn in der Arbeitsgemeinschaft ART97688 verbundenen Künstler am Samstag und Sonntag ihre Türen zur "Open Art KG". Besucher hatten die seltene Gelegenheit, "in verschiedenen Ateliers die verschiedenen Maler mit ihren verschiedenen Stilrichtungen zu erleben", fasste es der aus Italien stammende Maler Carlo Catoni am Freitag bei der gemeinsamen Vernissage in einem Satz zusammen.

Auf etwas Neues
freuen

"Kunst ist etwas Besonderes, nichts Beliebiges", begründete Kulturreferent Peter Weidisch als Mitveranstalter den Zweijahres-Zyklus dieser Aktion. Der kunstinteressierte Besucher soll sich nach zwei Jahren wieder auf etwas Neues freuen können, die Fortschritte der Künstler erkennen oder vielleicht auch miterleben, welchen anderen künstlerischen Weg der Künstler seitdem vielleicht eingeschlagen hat. Weidisch: "Der Besucher soll also Wegbegleiter der Kunst und der Künstler in Bad Kissingen sein."
Ziel des städtischen Kulturreferats und der Arbeitsgemeinschaft ist es, Kunst ohne Barrieren und ohne Berührungsängste zu zeigen, die bildende Kunst in Bad Kissingen ganz nah erfahrbar zu machen. "Die bildende Kunst wirkt doppelt", meinte Weidisch: Einmal im Zwiegespräch des Betrachtenden mit dem Kunstobjekt, vor allem aber im Austausch des Kunstinteressierten mit dem Künstler.