"Seit nunmehr 27 Jahren werden bei FC Frankonia Thulba Sportabzeichen-Wettbewerbe durchgeführt. Erfreulich ist, dass die Teilnahmen in den vergangenen Jahren immer wieder gestiegen sind. 2014 wurde mit 62 Teilnehmern sogar ein Vereinsrekord verzeichnet. Die Teilnehmer hatten sich jetzt zur Übergabe der Auszeichnungen und Nadeln im vollbesetzten Sportheim eingefunden. "Es sind 21 Teilnehmer mehr gewesen als ein Jahr zuvor ", so ein sichtlicher zufriedener Walter Manger bei der Ehrung der Teilnehmer. Walter Manger ist seit Beginn der Organisator dieser Wettbewerbe. An seiner Seite hat er Ehefrau Karola, die ihn mit viel Engagement unterstützt. Beide sind auch die Sportabzeichenprüfer. Trotz des Rekordergebnisses bei den Teilnehmern strebt Manger vom FC noch eine weitere Verbesserung an. Der sportliche Ehrgeiz spielt eine wesentliche Rolle und daran soll gearbeitet werden, so Manger weiter. Sowohl im Kinder- und Jugendbereich wie auch bei den Erwachsenen kann das Interesse noch verbessert werden. Mittlerweile kommen Teilnehmer aus den umliegenden Ortschaften.
Wichtig seien die Sportabzeichenprüfungen auch für die Schulen. "Es kann nicht sein, dass Schulen noch in der 5. Klasse klagen, dass es Schüler gibt, die noch nicht schwimmen können, wie mir von Schulen berichtet wird. Wir wollen auch dabei helfen", so Manger. Insgesamt haben in Thulba am Jugendsportabzeichen 38 Personen teilgenommen. Hier zeigten sich besonders die 20 Mädchen mit tollem Ehrgeiz und beachtlicher Ausdauer. Die kleine Larissa voller Begeisterung: "Ich mache wieder mit. Besonders wenn es in den Sand geht, macht es mir viel Spaß". Abgelegt wurde das Abzeichen acht Mal in Bronze, 15 Mal in Silber und 15 Mal in Gold. Erfreulich war, dass zahlreiche Familien gleich mit mehreren Personen teilnahmen.
"Bei den Erwachsenen freuen wir uns mit 24 Sportlern über eine Steigerung von 10 Personen. Sie haben das Deutsche Sportabzeichen einmal in Bronze, siebenmal in Silber und 16 Mal in Gold abgelegt. Hier gibt es eine beachtliche Rangfolge bei den Teilnehmern. Spitzenreiter ist der 66-jährige Manfred Manger, der das Abzeichen bereits 37 Mal errungen hat. Ihm folgt Walter Manger mit 28 und Wolfgang Wigand mit 24 Teilnahmen.
Die neuen Wettbewerbe mit Prüfungen beginnen im Mai. Informationen dazu gibt es bei Walter und Karola Manger.

(in Klammer die Anzahl der bisherigen Teilnahmen):
Jugendsportabzeichen: Bronze: Marius Kolb, Nevia Kuhn, Samuel Manger, Emma Meder (alle 1), Lina Bürger, Fabian Kirchner (2), Christopher Kwasny (3), Andre Ohmert (7);

Silber: Ekias Bürger, Jean Louis Dunkel, Denni Fenner, Alina Huppmann, Collin Kolb, Emilia Kuhn, Franziska Meder, Fabien Panzer, Aimee Wolf (alle 1), Larissa Muth, Pia Muth (2), Alexandr Kwasny (5), Daniel Dunkel (6), Franziska Klubertanz (9), Sabrina Klubertanz (11);

Gold: Max Albert, Lucienne Dunkel, Alina Fenner, Johanna Meder, Noah Pfülb, Marcel Seisinger, Raphael Wigand (1), Victoria Cabrera, Emily Leitschuh, Jonathan Manger (2), Melina Bohn, Luca Pfülb (3), Gina Bohn (5), Marcel Dunkel (6), Kim Hänelt (7).

Deutsches Sportabzeichen (Erwachsene):
Bronze: Anja Bohn (2),

Silber: Markus Bunzel, Javier Cabrera, Matthias Wolf (1), Dietmar Werner (2), Karola Manger (7), Johannes Dunkel (9), Manfred Manger, ältester Teilnehmer (37);

Gold: Steffen Albert, Claudia Meder, Bernd Pfülb (1), Christian Bürger, Marcel Hauck, Tobias Huppmann, Alexander Muth, Caroline Pfülb, Harald Stöth, Dominic Übelacker (2), Andreas Manger, Markus Manger, Tobias Wigand (9), Monika Wigand (13), Wolgang Wiegand (24) und Walter Manger (28).