Das geplante Dorfgemeinschaftshaus in Engenthal erhält eine voraussichtliche Förderung von 50 Prozent der Baukosten, maximal jedoch 150 000 Euro. Zur Durchführung der Maßnahme war ein Ratsbeschluss erforderlich. Das Amt für ländliche Entwicklung (ALE) bestätigte, dass das Projekt die Fördervoraussetzungen nach den Dorferneuerungsrichtlinien erfüllt.

Zur Errichtung des Gemeinschaftshauses an Stelle des bisherigen Feuerwehrgerätehauses und Neugestaltung dessen Umfeldes erstellt Architekt Marcus Seifert zur nächsten Ratssitzung den Bauantrag, informierte Bürgermeister Karlheinz Kickuth (SPD) den Marktgemeinderat, der dem Vorhaben in der jüngsten Sitzung einmütig zustimmte.


Markttreiben und Wettbewerb

Für das 42. Marktfest, das am 12. und 13. August ansteht, genehmigte der Gemeinderat einen Etat von 3000 Euro. Die Traditionsveranstaltung erhielt das Motto "Schlosshof bei Nacht - Marktfest in Tracht" und lockt auch heuer mit Musik, Schlemmerei, Kunst, Handwerk und Aktion. Der Markt beginnt am Samstag um 11 Uhr, um 18 Uhr ist Bieranstich mit der Obererthaler Dorfmusik.

Neben dem beliebten Steinhebe-Wettbewerb am Samstag ab 19 Uhr, ist am Sonntagmorgen ein Weißwurstfrühstück angesetzt. Organisatorin Martina Ziegler von der Gemeindeverwaltung erwartet mehr als 50 Marktbeschicker. Gaststätten, Häckerwirtschaften und Höfe halten ihre Tore offen und zahlreiche Vereine präsentieren sich zu diesem Anlass.

Vom Landratsamt um eine Stellungnahme gebeten, befürwortete das Ratsgremium den Antrag auf Freiland-Viehhaltung "Am Altenhof" in Trimberg gegen zwei Stimmen. Der Antragssteller beabsichtigt die Freilandhaltung von fünf Schweinen und mehreren Hühnern. Das Vorhaben hatten die Räte bereits in einer früheren Sitzung unter dem Aspekt einer Ruhestörung des naheliegenden Friedhofes diskutiert. Der Rat sah diesbezüglich jedoch keine Beeinträchtigung.

Grünes Licht gab es auch für die Bauvoranfrage zur Errichtung eines Einfamilienhauses in Engenthal. Das Bauvorhaben am Weg zur Trimburg wäre nach Auffassung des Rats geringfügig zu verschieben, da es teilweise die Außenbereichsgrenzen überschreitet. Keine Einwände gab es gegen die Freistellungsanträge für den Ausbau eines Balkons in der Elfershausener Schäfersiedlung und die Errichtung eines Wintergartens am Machtilshausener Kehrweg.

Den angedachten Dorfladen in Elfershausen will Heiko Vöth von "igros" auch im Altlandkreis bewerben um einen Pächter zu finden, informierte Kickuth.