"Streuobstheimat" heißt das gemeinsame Projekt von Bio-Landwirt Christoph Jestädt, Gründer der Streuobstmarke Wiesenkiez, dem Bio-Landwirt Christian Reusch aus Elfershausen und der Rewe Region Süd. Die Musterstreuobstwiese in Elfershausen wurde mit der Pflanzung von 100 Bäumen und 250 Sträuchern bereits im Februar 2022 eingeweiht. Nun folgte das erste große Event auf der Streuobstwiese: Um den heimischen Artenreichtum erlebbarer zu machen, wurde ein Insektenhotel auf der Streuobstwiese aufgebaut. Darin finden Wildbienen und andere Nützlinge gute Nistmöglichkeiten.

Über 80 Kinder aus der Umgebung - zwei Schulklassen von der Johannes Petri Schule Langendorf und die Kindergartengruppe der Kindervilla Elfershausen - waren bekommen, um das Insektenhotel mitzugestalten und "bezugsfertig" zu machen: Mit Stroh, Bambusröhrchen, Ästen, Ziegelsteinen und Lehm bestückten sie die Waben des Insektenhotels auf kreative Art und Weise.

Neben der Befüllung der Waben wurden an diesem Tag auch die Sieger des Fotowettbewerbs "Wer hat das schönste Bild von der Strueobstwiese gemacht?" gekürt. Die drei Gewinnerinnen und Gwinner freuten sich über Rewe-Einkaufsgutscheine, Produkte von Christian Reuschs Potatis-Hof sowie eine Wiesenkiez-Schorle, die aus regionalem Streuobst aus der ganzen Rhön in regionalen Keltereien hergestellt wird.

Christoph Jestädt betont: "Das Konzept der Streuobstheimat eignet sich hervorragend, um den Artenreichtum einer Streuobstwiese durch vielfältige Aktionen, wie die heutige, erlebbar zu machen. Mit bis zu 5000 Tier- und Pflanzenarten ist sie eine der wertvollsten Lebensräume in unseren Breitengraden. Wir wollen auch für die kommenden Generationen diesen Schatz an Artenvielfalt erhalten und sie ihnen näherbringen."

Für das leibliche Wohl sorgte Familie Reusch, und für zusätzliche Natur-Atmosphäre einige Schafe, die auf der Wiese grasten und den Kindern viel Freude bereiteten.

Hintergrund

Streuobstwiesen in der Rhön haben eine jahrhundertalte Tradition. Doch leider sind in den vergangenen Jahren viele dieser wertvollen Biotope verschwunden. Diese Entwicklung zu stoppen, neue Streuobstwiesen anzupflanzen und somit Landwirte und die Menschen vor Ort für den Erhalt von Streuobstwiesen zu gewinnen, ist seit vielen Jahren Ziel von Christoph Jestädt. Der Bio-Landwirt, der in 10. Generation den Hannheinehof in Fulda-Niederrode bewirtschaftet und sich gemeinsam mit Christian Reusch als ehrenamtliches Vorstandsmitglied in der Rhöner Apfelinitiative e.V. engagiert, hat mit Rewe Süd einen Sponsor gefunden, der seine Überzeugungen teilt und die Mittel bereitstellt, eine ein Hektar große Wiese in Elfershausen zu einer Streuobstwiese umzugestalten und zu unterhalten. Der Sponsoringvertrag ist für mindestens 15 Jahre abgeschlossen und beinhaltet neben dem Anlegen und der Pflege einer Streuobstwiese auch das Aufstellen eines Insektenhotels sowie die Anpflanzung von Blühstreifen als Heimat für Schmetterlinge und andere Insekten.Weitere Informationen zu den Streuobstwiesen und der Rhöner Apfelinitiative gibt es hier.