Es läuft bei der Turn- und Sportvereinigung (TSVgg) Hausen. Davon konnten sich die 76 anwesenden der derzeit 620 Mitglieder bei der Generalversammlung im Hausener Sportheim überzeugen. Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand im Amt bestätigt. Bei den Ehrungen wurden Mitglieder ausgezeichnet, die dem Verein seit bis zu 70 Jahren die Treue halten.

"Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück", so die Bilanz des Vorsitzenden Wolfgang Lutz. Die Einnahmen habe man in den vergangenen Jahren kontinuierlich steigern können. So konnte es sich der Verein leisten, den Parkplatz teilweise zu pflastern und einen Transportbus zu beschaffen, mit dem man unter anderem bei künftigen Hochwassern einen Shuttle-Transfer vom Dorf zum Sportheim einrichten will. Als nächstes werde man eine moderne LED-Flutlichtanlage beschaffen und im Sportheim eine Gasheizung einbauen. "Dadurch, dass wir entsprechende Fördergelder abrufen, werden solche Investitionen möglich", so Lutz.

Nach den Darstellungen der Kassierer Gerhard Wehner und Alfred Kleinhenz steht der Verein wirtschaftlich sehr solide da. Trotz Investitionen sei es gelungen, auch die Verschuldung zu reduzieren. Ein Lob erhielten die Verantwortlichen von den Kassenprüfern Hans-Georg Kessler und Alfred Liebl. Kessler sprach von "sorgfältiger, gewissenhafter und transparenter Arbeit".