Laden...
Bad Kissingen
Konzert

Der Jubilar macht Stimmung

Die "Die KisSingers" gibt es seit 20 Jahren. Das war ein guter Grund für ein Jubiläumskonzert, und das Publikum dankte mit Standing Ovations.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die KisSingers begeisterten ihr Publikum beim Konzert zum 20-jährigenBestehen des Chores. Foto: Klaus Werner
Die KisSingers begeisterten ihr Publikum beim Konzert zum 20-jährigenBestehen des Chores. Foto: Klaus Werner
+19 Bilder

Der Max-Littmann-Saal im Regentenbau wurde zur Kathedrale für das Jubiläumskonzert des Gospelchors "Die KisSingers", in der die über 100 Mitwirkenden auf und hinter der Bühne mehr als nur ein Konzert zelebrierten: Sie feierten zusammen mit fast 1000 Gästen das 20-jährige Bestehen des Chores, der mittlerweile zum musikalischen Botschafter Bad Kissingens geworden ist.

Eine 4000 Jahre alte Tradition erlebte die Fangemeinde des Gospelchors im Regentenbau, denn "Psalmen singen ist nichts anderes als Gospels singen", erläuterte Chorleiter Kirchenmusikdirektor (KMD) Jörg Wöltche. Vorsingen und die Gemeinde antwortet beziehungsweise "Call-and-Response" sind die Grundlage der meisten Gospels und damit auch die Basis für den Groove, der sich daraus für einen Chor und die Zuhörer entwickelt. "Stillstand ist Rückschritt" scheint ein Motto von Kirchenmusikdirektor Wöltche zu sein. Selbstverständlich erweitert er konsequent das Repertoire des Chores und verbindet das Traditionelle mit modernen Rhythmen, selbstverständlich begeistert er junge Menschen mit den Gospel Kids oder dem Jugendchor PraiSing, selbstverständlich reizt er moderne technische Möglichkeiten mit Flammenwerfer, Medienwand und Lichteffekten auf der Bühne aus. So vieles hat sich in den 20 Jahren entwickelt und eine kleine Rückschau auf die vielfältigen Auftritte in der Region, auf die Zusammenarbeit mit bekannten Künstlern wie Brenda Jackson, Joanne Bell oder Roberta Kelly und die ausgedehnten Konzertreisen in die Kissinger Partnerstädte oder in die Schweiz bringt dies und vieles mehr nochmals in Erinnerung.