Lange hat er auf sich warten lassen, der Schnee in der Rhön. Nun hat das Ausharren der Liftbetreiber und Wintersport-Freunde ein Ende: Die meisten Lifte und Loipen in der Rhön sind ab heute geöffnet.


Loipen

Schon seit August wird die Dreihüttenloipe in den Schwarzen Bergen für den Winter in Form gebracht. Mittlerweile ist sie gespurt und gewalzt. Klassische Langläufer und Skater können sich ab jetzt auf dem abwechslungsreichen, 21 Kilometer langen Rundkurs austoben. Mit der Verbindung zum Guckaspass wurde außerdem eine Fernloipe geschaffen, mit Einkehrmöglichkeiten in der Kissinger Hütte, im Karl-Straub Haus und im Berghaus Rhön. Auch die Loipen Rotes Moor, Alte Reichsstraße, Schwedenwall sowie die Kreuzbergloipe sind befahrbar.


Lifte

Skifahrer und Snowboarder können nun auch von morgens bis in die Flutlicht-Stunden die Hänge hinunter fahren. Geöffnet sind die Lifte auf der Wasserkuppe, Zuckerfeld, am Kreuzberg, Feuerberg und am Arnsberg. Der meiste Neuschnee liegt mit bis zu 40 Zentimetern Höhe auf dem Arnsberg.

Auch die Schlitten können wieder aus dem Keller geholt werden. An vielen Rhöner Bergen gibt es Rodel-Strecken. Mit etwas Glück reicht der Schnee am Sonntag sogar für das Rodeln am Hügel um die Ecke.
Weitere Informationen im Schneebericht:


Liftbetrieb: Skiarena Wasserkuppe (mit Flutlicht): Schlittenlift WieLi 10 bis 18 Uhr, Zauberteppich 10 bis 18 Uhr, Skilifte geöffnet; Snowkiting Flugfeld (24 cm). - Skigebiet Zuckerfeld: Zuckerfeldlift ab 10 Uhr (abends mit Flutlicht). - Am Kreuzberg: Rothanglift 9.30 bis 16.30 Uhr, Blicklift von 10 bis 16.30 Uhr. - Skigebiet Arnsberg: Doppellift A II ab 9 Uhr (Zufahrt über Kreuzbergstraße).

Loipen: Loipenzentrum Rotes Moor, Alte Reichsstraße und Schwedenwall gespurt und gewalzt, Kreuzbergloipe gespurt.

Hinweis für Autofahrer: Die Hochrhönstraße ist gesperrt!