Zwölf Bürgermeister, 31 Kreisräte und Vertreter der Verwaltung haben sich am Donnerstagmorgen auf den Weg in den Harz gemacht. Die Idee zum Ziel der letzten Kreistagsfahrt in der aktuellen Amtsperiode hatte Landrat Thomas Bold: "Im Herbst tagte der gemeinsame Forstausschuss des Landkreistages dort", berichtet er. Das Mittelgebirge habe viele Parallelen zur Rhön wie die Ausrichtung auf Tourismus und Naturschutz, viel Wald und einen großen Naturpark, aber eben auch viele neue Aspekte, wie Nationalpark, Weltkulturerbe oder einen Baumwipfelpfad. Für einige altgediente Kreisräte und Bürgermeister ist es heuer die letzte Kreistagsfahrt.

Eine feste Größe bei den Kreistagsfahrten der vergangenen Jahrzehnte ist bereits jetzt schon nicht mehr dabei: Der vor kurzem in Ruhestand verabschiedete Abteilungsleiter Manfred Gerlach wurde von vielen Teilnehmern vermisst. Jürgen Metz und Thomas Schoenwald standen aber für Fragen an die Verwaltung zur Verfügung,

Ralph Heinrich und Burkhard Lamer kümmerten sich um die Organisation. "Geplant haben wir das Programm vom Schreibtisch aus, aber im Mai bin ich dann alles abgefahren und habe geschaut, ob es machbar ist", berichtet Heinrich. Details habe er noch geändert, auf dem Baumwipfelpfad Bad Harzburg gab es aus Zeitgründen zum Beispiel keine Führung, sondern nur eine einfache Besichtigung.