Eine Spende in Höhe von 700 Euro hat das Malergeschäft Zeier aus Oberleichtersbach anlässlich des eigenen 70-jährigen Firmenjubiläums an die Motorradstaffel des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Bad Kissingen, übergeben. "Aufgrund der aktuellen Corona-Vorschriften, haben wir uns für die Spendenaktion zugunsten des Bayerischen Roten Kreuzes entschieden und sehen von einer großen Feier ab. Jedoch findet eine kleine Feierstunde mit unseren Mitarbeitern statt", erläutert Tanja Zeier.

Von Bad Brückenau nach Oberleichtersbach

Bereits seit drei Generationen verbindet das Unternehmen traditionelle Handwerkskunst mit modernen Technologien. Gegründet wurde das Malergeschäft im Jahr 1951 durch Anton Zeier. Das Unternehmen hatte seinen Sitz zunächst in Bad Brückenau. 1974 übernahm der älteste Sohn Oskar Zeier den Betrieb. Aufgrund von Platzmangel erfolgte 1996 der Neubau im Gewerbegebiet Buchrasen in Oberleichtersbach. Im August 2003 schließlich übernahm Harald Zeier, Sohn von Oskar Zeier, das Unternehmen in nunmehr dritter Generation. Er führt das Malergeschäft bis heute.

Büroarbeiten werden von Ehefrau Tanja Zeier erledigt. Seit 2015 arbeitet das Malergeschäft für zwei Fertighaushersteller in der Region. "Ein besonderer Dank gilt unseren Mitarbeitern", machen Harald und Tanja Zeier deutlich. Das Familienunternehmen Zeier ist spezialisiert auf sämtliche Innen- und Außenarbeiten eines Maler- und Lackiererbetriebs.