Ehrungen langjähriger Mitglieder stand unter anderem auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Zeitlofs. So wurden Erwin Baum und Karlheinz Werth zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für langjährige Treue (bis zu 55 Jahre) wurden

Reinhold Weitzel und Robert Ziegler, Karlheinz Werth, Oliver Lamp und Julian Uebelacker geehrt.

Kommandant Matthias Hauke berichtete von insgesamt 55 Einsätzen im Jahr 2020. Auf die First Responder Gruppe entfielen dabei 18 Einsätze, die hauptsächlich in Zeitlofs angefallen waren. Im Bereich Brand- und technische Hilfeleistung war einiges zu tun, so musste die Wehr zu einem Wohnungsbrand, zum Brand eines Gasgrills sowie einer Freifläche ausrücken. Weiterhin mussten eine Wohnungsöffnung, eine Lkw-Bergung und verschiedene Unwettereinsätzen abgearbeitet werden. Auch der Gasaustritt eines Gastanks im Sommer beschäftigte die Floriansjünger.

Zu den doch vielen Einsätzen im Corona Jahr, kamen einige wenige Versammlungen und die Absicherung des Heldenkonzerts hinzu. Die Wehr kann im Moment auf 34 aktive Kräfte und zwei Jugendliche zurückgreifen. Luca Möller sowie Henrik Elm wurden zum Feuerwehrmann ernannt. Insgesamt wurden in 2020 rund 700 Stunden für Einsätze, Übungen und Gerätepflege aufgebracht, im Vergleich zu den vergangenen Jahren knapp die Hälfte weniger, da aufgrund der Pandemie viele Ausbildungen und Veranstaltungen ausgefallen waren.

Gute Beteiligung

Den Bericht über die aktive Gruppe sowie der First Responder Gruppe wurde im Anschluss vom stellvertretenden Kommandanten Torsten Hereth vorgetragen. Er berichtete von insgesamt 18 Übungen im vergangenen Jahr. Da es zeitweise nicht möglich war unter normalen Voraussetzungen zu üben, wurde zwischenzeitlich komplett auf den Ausbildungsdienst verzichtet. Gegen Ende des Jahres konnte mittels Hygieneschutzkonzept in Kleingruppen der Übungsbetrieb wieder aufgenommen werden. Er lobte die seit Jahren gute Übungsbeteiligung der Aktiven.

Vorsitzender Markus Ullrich berichtete von den wenigen Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahr, da auch im Vereinswesen so gut wie alles Still stand. Als größte Veranstaltung war die Organisation und Bewirtung beim Heldenkonzert zusammen mit den Dorfrockern zu nennen, die vom Markt Zeitlofs veranstaltet wurde. Faschingsumzug, Johannisfeuer, Wandertag sowie die alljährlichen Weihnachtsbuden waren Corona zum Opfer gefallen.

Positiv konnte Ullrich vom eingereichten und genehmigten Kleinprojekt "Grillpavillon" aus dem Regionalbudget der Brückenauer Rhönallianz berichten, dass der Feuerwehrverein im vergangenen Jahr mit Fördermitteln, aber auch mit sehr viel Eigenleistung umgesetzt hatte.

Zuschuss kommt

Insgesamt stehe die Feuerwehr finanziell gut da, trotz höherer Ausgaben in 2020, berichtet Kassierer Hans Kaiser. Besonders die Kosten für den Grillpavillon haben ein größeres Loch in die Kasse gerissen. Kaiser gab hierzu aber Entwarnung, da der Zuschuss erst im Folgejahr ausgezahlt wird. Nach der Entlastung des Vorstands wurden als neue Kassenprüfer Holger Hereth und Erwin Baum im Amt bestätigt. Weiterhin wurden die beiden Vertrauensleute Roberta Hauke und Oliver Lamp wiedergewählt.

In seiner Funktion als 1. Bürgermeister überbrachte Matthias Hauke die Grußworte der Gemeinde Zeitlofs. Er erinnerte an die Beschaffung der neuen Atemschutzgeräte für Zeitlofs, Rupboden und Weißenbach sowie die notwendigen Schutzkleidungen und Materialien für den sicheren Betrieb während der Pandemie. Er dankte der Feuerwehr im Namen der Gemeinde sowie des Gemeinderats für die geleistete ehrenamtliche Arbeit und sprach allen Anwesenden Mut und Hoffnung aus, dass hoffentlich bald wieder mehr Normalität eintritt.

Kreisbrandmeister Wolfgang Kenner übermittelte die Grußworte der Kreisfeuerwehrführung. Er warb bei den Floriansjüngern für die Impfung gegen das Coronavirus und dankte den Zeitlofsern für das ehrenamtliche Engagement, auch in dieser schwierigen Zeit.

Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurde vor allem über das anstehende Jubiläumsfest "150 Jahre FFW" in 2022 diskutiert, welches am Pfingstwochenende geplant ist.

Ehrungen

Ehrenmitglied: Erwin Baum und Karlheinz Werth aufgrund ihrer Verdienste

55 Jahre: Reinhold Weitzel und Robert Ziegler

50 Jahre: Karlheinz Werth

40 Jahre: Oliver Lamp

20 Jahre: Julian Uebelacker