Mit schweren Verletzungen wurde am Sonntagnachmittag ein 18-Jähriger aus seinem Pkw geborgen, mit dem er bei Riedenberg von der Fahrbahn abgekommen war. Gegen 14 Uhr war nach seinen Angaben im Bereich der Umgehung Riedenberg ein Tier in sein Blickfeld gelaufen, teilt die Polizeiinspektion Bad Brückenau in ihrem Pressebericht mit.

Beim Ausweichen geriet sein Fahrzeug ins Schleudern und fuhr nach links in die Böschung, berichtet die Polizei weiter. Glücklicherweise passierte der Wagen dort alle größeren Bäume und kam schließlich im dichten Buschwerk zum Stehen, so dass es keinen massiven Anprall gab.

Vermutlich wegen des starken Bewuchses an der unübersichtlichen Unfallstelle, wurde der Unfall von keinem vorbeifahrenden bemerkt, berichtet die Feuerwehr Bad Brückenau.

Feuerwehr schnitt ihn aus Wrack

Die Feuerwehren aus Riedenberg und Bad Brückenau schnitten den Mann aus dem Fahrzeugwrack, er wurde mit Verdacht auf Knochenbrüche in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen mit rund 7500 Euro beziffert, so die Polizei.

Auf Dauer des Einsatzes, wurde die St2289 in beide Fahrtrichtungen vollständig gesperrt. Gegen 15.30 Uhr konnte die Feuerwehr Bad Brückenau den Einsatz beenden, die Feuerwehr Riedenberg ist zur weiteren Absicherung vor Ort geblieben, berichtet die Feuerwehr Bad Brückenau. red/pol

_