• Großostheim: Junge Frau (25) stirbt in Altkleidercontainer
  • Kripo Aschaffenburg ermittelte
  • Polizei äußert ersten Verdacht - wollte die Frau klauen?

Am Donnerstagabend (22.07.2021) riefen zwei Spaziergängerinnen den Notruf, weil sie eine feststeckende Person in einem Altkleidercontainer in Großostheim bemerkten. Ein sofort verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frau feststellen. Das berichtet die Polizei Unterfranken.

Großostheim: 25-Jährige bleibt in Altkleidercontainer stecken - Wollte sie Klamotten klauen?

Gegen 19.45 Uhr befanden sich die zwei Zeuginnen im Bereich eines Altkleidercontainers am Ostring. Dort konnten sie eine weibliche Person feststellen, die mit dem Oberkörper in dem Container feststeckte. Sie verständigten die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken und eine Streife der Aschaffenburger Polizei sowie die örtliche Feuerwehr rückten umgehend aus. 

Für die junge Frau, die nach kurzer Zeit durch die Feuerwehr befreit werden konnte, kam jedoch jede Hilfe zu spät. Ein sofort verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod der 25-Jährigen feststellen. Die Kripo Aschaffenburg kümmerte sich um die Ermittlungen. Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, gehen die Ermittler davon aus, "dass die 25-Jährige Kleidung stehlen wollte". Weil in dem Altkleidercontainer keine Wertgegenstände, die der Frau gehören könnten, gefunden wurden, hat die Polizei einen anderen Verdacht. Die Vermutung ist, dass die Frau es auf die Klamotten abgesehen hatte, eventuell zum Eigenbedarf.

Zur Todesursache wollte die Polizei gegenüber dem BR nichts sagen - aus Rücksichtnahme auf die Angehörigen. Eine Obduktion der Leiche soll es demzufolge auch nicht geben.