Am Freitagabend (21. Oktober 2022) gegen 18.55 Uhr wurde eine Polizeistreife in die Ansbacher Fußgängerzone gerufen, weil dort ein Mann wahllos Passanten anpöbelte. Der 38-Jährige ist amtsbekannt, teilt die Polizeiinspektion Ansbach mit.

Er war erkennbar betrunken und reagierte auf Ansprache der Beamten sofort äußerst aggressiv, schrie herum und beleidigte die eingesetzten Kräfte. Das hörte auch im weiteren Verlauf nicht auf.

Randalierer in Ansbach wehrt sich gegen Polizei - Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Co.

Als er nach einer Beamtin schlug, musste der renitente Beschuldigte zu Boden gebracht und dort mit Handfesseln fixiert werden. Die Polizistin konnte dem Schlag ausweichen und blieb unverletzt, heißt es weiter. Eine zur Unterstützung verständigte zweite Streife brachte den Randalierer anschließend zur Polizeidienststelle, wo im dann auf Anordnung der zuständigen Richterin ärztlich Blut abgenommen bekam.

Während des Transports und der gesamten polizeilichen Sachbearbeitung beleidigte der 38-Jährige fortwährend alle mit ihm beschäftigen Beamten auf übelste Art und Weise, so die Polizei.

Da er auch noch Konsumutensilien für Betäubungsmittel mit sich führte, wird er nicht nur wegen tätlichem Angriff auf Polizeibeamte, Widerstand, Beleidigung und versuchter Körperverletzung zur Anzeige gebracht, sondern auch noch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, erklärt die Polizei Ansbach.