"Einmal Fremdschämen zum Mitnehmen", schreibt ein Twitter-User als Reaktion auf einen Vorfall bei der Unterhaltungsshow "Immer wieder sonntags" im ZDF - und spricht damit wohl den allermeisten Zuschauer*innen aus der Seele.

Die trauten wohl ihren Ohren kaum, als Moderator Stefan Mross der sieben Jahre alten Johanna in der letzten Sendung für dieses Jahr eine unpassende, zweideutige Frage gestellt hat.

Stefan Mross stellt kleinem Mädchen zweideutige Frage 

Das siebenjährige Mädchen trat in der Rubrik "Das rote Mikrofon" auf, einem "Sprungbrett für die Stars von überübermorgen", wie Mross sagte und sang das "Pippi Langstrumpf"-Lied. Währenddessen begleitete sich die kleine Johanna selbst auf der Gitarre.

Nach dem gelungenen Auftritt plauderte Stefan Mross mit dem Mädchen. Unter anderem kam das Hobby der Siebenjährigen auf den Tisch: Pferde. In diesem Zusammenhang ließ sich der Moderator dann zu einer sehr unpassenden Frage hinreißen:  "Was ist das Besondere daran, auf einem Mross zu reiten?" Dabei betonte er seinen eigenen Nachnamen. 

Die sexuelle Anspielung gegenüber einem kleinen Mädchen sorgte nicht nur bei den Zuschauer*innen für Empörung - auch im Netz äußerten sich viele zu der unangenehmen Szene.

TV-Sender äußert sich auf Nachfrage

 "Wir haben mit Stefan Mross über die betreffende Szene sprechen können. Er hat den betreffenden Wortwitz spontan gemacht - und ohne jede Absicht, damit seinen jungen Gast oder das Publikum zu verletzen", hieß es in einer Stellungnahme des verantwortlichen TV-Senders SWR gegenüber dem Sender RTL

"Dass der Witz zu Irritationen geführt hat, tut dem Moderator unserer beliebten Unterhaltungssendung sehr leid." In der Mediathek bleibt der Ausschnitt dennoch zu sehen - aus Transparenz-Gründen, so der Sender. 

Das könnte dich auch interessieren: Zehn Jahre bei ProSieben: Entscheidung bei Joko und Klaas gefallen - Detail bleibt geheim.