Bamberg

Gigantischer Vollmond: Spektakuläre Aufnahmen von Supermond am Nachthimmel

In der Nacht von Dienstag (14.06.2022) auf Mittwoch war mancherorts der größte Vollmond des Jahres zu sehen, weshalb der Mond dann auch als Supervollmond bezeichnet werden kann. Auch in Bamberg konnte man das Phänomen beobachten.

Spektakuläres Naturschauspiel über Bamberg: In der Nacht auf Mittwoch (15. Juni 2022) hat ab etwa 22 Uhr ein Super-Vollmond den Himmel erleuchtet

In einem Zeitraffervideo wird er zusammen mit der Altenburg in Szene gesetzt. 

Super-Vollmond über Bamberg: Woher kommt das Phänomen?

Wie die vhs-Sternwarte Neumünster darlegt, ist die Bahn des Mondes um die Erde etwas eiförmig. So kommt der Mond ihr manchmal näher als an anderen Tagen. Maximal entfernt er sich dabei circa 405.500 Kilometer. Am Dienstagmorgen betrug der Abstand zwischen Mond- und Erdoberfläche 357.300 Kilometer. Einen zweiten Super-Vollmond des Jahres solle es am 13. Juli geben. Auch hier ist der Mond voll und besonders nah an der Erde. 

Der Name Erdbeermond ist für dieses Naturspektakel im Juni ebenfalls bekannt. Dieser leitet sich allerdings nicht von der Farbe ab, sondern, dass im Juni in der Heimat der Algonkin, einem indigenen Stamm aus Nordamerika, die Erdbeeren reifen. Daraufhin nannten sie den Vollmond im Juni auch den "strawberry moon".

Auch als Honigmond wird der Super-Vollmond bezeichnet. Dieser Name stammt tatsächlich von der Färbung und geht auch auf den "Honeymoon" - also die Flitterwochen - zurück. Denn diese werden besonders gerne im Juni oder Juli genommen.