Durch einen Flachschuss von A. Civelek aus 18 Metern, der Mitte der ersten Halbzeit im TSV-Gehäuse einschlug, entführte die Sylvia glücklich die drei Punkte aus dem Wildpark. Aufgrundihrer cleveren Spielweise war das auch nicht ganz unverdient, denn die heimischen Stürmer wurden immer wieder im entscheidenden Moment geblockt, sodass der einzige Treffer die Partie zwischen zwei gleichstarken Mannschaften entschied.

Nach 2 Minuten der erste Warnschuss von Sylvia-Stürmer A. Civelek, doch Knoch war zur Stelle. Auch Gegenüber Knauer war wenig später nach einer Eckball-Abnahme von Köhn auf dem Posten. Ehrlich konnte in der 8. Minute im letzten Moment noch abgeblockt werden. Nach Wicht-Flanke,wenig später eine brenzlige Situation vor dem Gästetor und ein gefährlicher Freistoß von Celik, der knapp am Pfosten vorbei strich. Nach guter Kombination mit Ehrlich traf Köhn nach 22 Minuten nur das Außennetz. Fast im Gegenzug dann überraschend das 0:1 für die Ebersdorfer, als A. Civelek aus 18 Metern trocken abzog und der Ball vom Innenpfosten ins rechte Eck einschlug. Es wurde von beiden Seiten meist schnell nach vorne gespielt, wobei die Heimelf anfangs etwas mehr Strafraumszenen hatte.

Pöche hatte nach 62 Minuten eine gute Gelegenheit aus kurzer Distanz, traf aber den Außenpfosten. Die Partie wurde nun etwas hektischer, die Gäste zogen sich etwas zurück, standen gut und lauerten mit ihren schnellen Spitzen auf Konter. Büchner scheiterte mit einem Drehschuss an Knauer. Die Mönche, ab der 82. Minute in Unterzahl, versuchten das Blatt noch zu wenden, verloren aber mit Malaj nach einem Foul noch einen weiteren Spieler. Der eingewechselte Atangana traf, nachdem sich der TSV festgebissen hatte, die Latte und auch A.Cevelik vergab einen Konter.