Der TSV Mönchröden erarbeitete sich einen knappen 1:0-Sieg gegen den SV Würgau. Schütze des „Goldenen Tores“ war Niklas Ehrlich. Die Gäste präsentierten sich keinesfalls als Tabellenletzter und konnten die Partie jederzeit offen gestalten.

Zum ersten mal musste sich der Würgauer TW nach zehn Minuten strecken, als Kai Müller von der Strafraumgrenze abzog. Werner hatte nach einer knappen halben Stunde die Gelegenheit zum Abschluss, wurde aber im letzten Moment geblockt. Die Gäste agierten zwar aus einer massiven Abwehr, versuchten es aber, wie auch der heimische TSV, das Mittelfeld mit Pass-Spiel zu überbrücken. Jonas Hemmer zwang Knoch zu einer Faustabwehr, als er nach 39 Minuten aus zehn Metern zum Abschluss kam. Zwingende Gelegenheiten waren, bei Feldvorteilen für die Platzherren, in der ersten Hälfte auf beiden Seiten kaum zu verzeichnen.

Ein weiter Steilpass von Wicht auf Späth, der mustergültig auf Ehrlich flankte, der schulmäßig einköpfte, brachte zehn Minuten nach dem Wechsel die Führung der „Mönche“. Malaj hatte die Vorentscheidung auf dem Fuß, als er in der 60. Minute bei einem Konter in Überzahl zu hastig abschloss. Auf der Gegenseite prüfte Will TSV–Keeper Knoch mit einem Distanzschuss (74.). Auch bei einem Kopfball (81.) aus kurzer Entfernung reagierte Knoch bravourös und verhinderte Schlimmeres. Späth traf in der Nachspielzeit aus der Distanz noch den Pfosten des leeren Würgauer Gehäuses.