Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung errang der TSV Mönchröden einen Heimdreier gegen die spielstarken Schammelsdorfer. Beide Teams neutralisierten sich über weite Strecken und machten die Räume eng, somit waren klare Torgelegenheiten recht rar. Eine sichere Abwehr um den glänzend aufgelegten Torhüter Schulz und zwei willensstarke Abschlüsse waren letztlich die Garanten für den Heimsieg.

Nach acht Minuten musste sich TW Schulz strecken, als Massak beim ersten Gästeangriff von der Strafraumgrenze abzog. Danach versuchten die beiden ballsicheren Mannschaften immer wieder schnell nach vorne zu spielen, kamen aber kaum gefährlich in Tornähe. In der 28. Minute knallte Köhn einen Freistoß aus 22 Metern an den linken Innenpfosten. In der Folgesituation drückte dann Stammberger, nach flachem Zuspiel von Werner, die Kugel stark bedrängt zum 1:0 über die Linie. Einen Schuss von Schmitt entschärfte Keeper Schulz wenig später wiederum sicher. Fünf Minuten vor dem Wechsel Strafstoß für Schammelsdorf wegen zu hohem Bein: Pascal Herbst fand in Keeper Schulz seinen Meister, der glänzend parierte.

Nach dem Wechsel machte der Tabellenführer mehr Druck und erspielte sich eine leichte Überlegenheit. Die Abwehr der „Mönche“ stand aber vorerst sicher und ließ wenig zu. Schulz war nach 75 Minuten bei einem abgefälschten Ball wiederum auf der Hut. Bei einer Direktabnahme von Malaj, acht Minuten vor Schluss, parierte auch Schneider reaktionsschnell und verhinderte die Vorentscheidung. Nach Ballverlust im Mittelfeld und einem klugen Pass von Wicht steuerte Celik von der Mittellinie aus alleine aufs Gästetor, blieb cool und lochte zum 2:0-Sieg ein.