Der TSV Mönchröden gewann das Verfolgerduell knapp mit 2:1. Die „Mönche“ wussten auf den frühen Rückstand eine Antwort und erzielten postwendend den Ausgleich. In der zweiten Hälfte stellte das 2:1 den schwer erkämpften Arbeitssieg sicher.

Beide Mannschaften mussten zu diesem Nachbarderby einige ihrer Stammspieler ersetzen. Die erste Gelegenheit hatte Ehrlich nach acht Minuten, als er einen weiten Ball gut annahm, sein Schuss strich jedoch am langen Pfosten vorbei. Fast im Gegenzug ein Eckball mit Gedränge im Strafraum, Fröba stocherte den Ball aus kurzer Distanz zur 0:1-Führung ins Tor. Nach Vorarbeit von Hüttner konnte Schmidt nach 13 Minuten den Ausgleich erzielen. Die „Mönche“ nahmen mehr und mehr das Heft in die Hand. Einen gefährlichen Freistoß aus spitzem Winkel, getreten von Riedel, parierte Schulz wenig später bravourös. Ehrlich hatte eine Gelegenheit nach 34 Minuten, wurde aber im letzten Moment abgeblockt. Giller hatte noch vor dem Wechsel nach einer guten Kombination freie Schussbahn, verzog aber in aussichtsreicher Position.

Nach dem Wechsel hatte der agile Celik die erste Schussgelegenheit, aber für Winterstein kein Problem. Youngster Büchner legte nach 60 Minuten gekonnt für Ehrlich auf, der setzte sich im Zweikampf geschickt durch und sorgte für das umjubelte 2:1. Einen Schrägschuss von Schmidt konnte der Gästekeeper gerade noch zur Ecke lenken (64.). Bei einem abgefälschten Eckball von Mitwitz war Schulz auf der Hut und lenkte den Ball über die Querlatte (76.). Die Steinachtaler versuchten in den Schlussminuten zwar noch mal nach vorne zu spielen, hatten aber nicht mehr die Mittel um die Niederlage abzuwenden.