Kurz vor dem „Kreisliga-Classico“ gegen den FSV Großenseebach kann die SpVgg Hessdorf einen namenhaften Neuzugang präsentieren. Der dreimalige Weltfußballer Cristiano Ronaldo konnte nach intensiven Verhandlungen in den Seebachgrund gelotst werden, wie es dazu kam, erfahren Sie hier.

In mehreren Gesprächen gelang es den Verantwortlichen der Spielvereinigung, Cristiano Ronaldo von einem Wechsel nach Hessdorf überzeugen, dem Verein kommt hier das BFV-Zweitspielrecht zu Gute. In § 20 der BfV-Statuten, Abschnitt III, 2a heißt es: „Der Zweitverein darf mit seiner ersten Herrenmannschaft am Spielbetrieb bis maximal zur Kreisliga teilnehmen […]Die Entfernung vom Stammverein zum Zweitverein beträgt mindestens 100km (kürzeste Fahrtstrecke).“ Die Voraussetzungen für einen Einsatz Ronaldos am Sonntag sind gegeben, der Pass liege bereits zur Bearbeitung bei Nico Ebert, erklärt Hessdorfs Abteilungsleiter Jussuf Alijaj. Auch der Portugiese selbst glaubt an ein Debüt für seine Zweitmannschaft, für „CR7“ wäre das Duell mit dem FSV das zweite „Classico“ binnen weniger Tage. „In Madrid haben leider nicht alle Spieler meine Klasse, daher werden wir in Barcelona wohl mit einer Niederlage rechnen müssen. In Hessdorf sieht das anders aus, hier kann ich mit Spielern meines Niveaus zusammenspielen. Daher rechne ich am Sonntag fest mit einem Sieg.“

Seit Donnerstag ist der Transfer übrigens in trockenen Tüchern, während des Trainings der ersten und zweiten Mannschaft unterschrieb der Superstar im neu renovierten Kabinentrakt einen Vertrag bis Juli 2016. Überwältigt vom Glanz des Neubaus war Ronaldo den Tränen nahe. „Es ist eine Ehre, mich in dieser Kabine umziehen zu dürfen. Ich freue mich auf die Trainingseinheiten mit den Jungs. Ob Sauna oder Eistonne, der Verein hat keine Kosten und Mühen gescheut. Nun soll auch noch der Trainingsplatz vertikutiert werden, es ist wie in einem Traum“, erklärte der Portugiese sichtlich gerührt.

Doch wie konnte ein solcher Deal von Vereinsseite gestemmt werden? Hessdorfs Vorstand Hans Ort gibt sich geheimnisvoll, einige Sponsoren hätten den Wechsel begünstigt, finanzielle Risiken sei der Verein jedoch nicht eingegangen. „Der Christian Rolando (Cristiano Ronaldo, Anm. d. Red.) bekommt bei uns nur Spritgeld, ein Spezi und ein Essen im Sportheim, mehr nicht. Das ist Fakt“, so Ort zu den Vertragsinhalten. Einen Freibrief will der Vorstand Ronaldo indes nicht aussprechen, zu ausgeglichen sei der Kader der Kreisligamannschaft: „Wir, die SpVgg Hans, pardon Hessdorf, freuen uns natürlich über diese Verstärkung. So lange er Tore macht, ist sein Stammplatz gesichert!“

Vereinsmeldung: Das eigens zur Ronaldo Vorstellung anberaumtes Showtraining mit den D-Junioren der JFG Seebachgrund (ursprünglicher Beginn, heute 14:30 Uhr) muss leider kurzfristig entfallen, da der B-Platz unter Wasser steht.