Beim Trachten- und Schützenzug zum Oktoberfest 2015 hat der Schützenverein Almrausch Neuwirtshaus den Schützenbezirk Unterfranken vertreten.

Nach der Anreise am Samstag nach München konnten die Schützen die Stadt und die Wies´n in kleinen Gruppen und jeder auf seine Weise erkunden. Bei gutem, trockenem Wetter nutzten die meisten die Zeit für einen ersten Abstecher auf die Wies´n und genossen die einzigartige Atmosphäre am Fuße der Bavaria. Beim Gang zur Theresienwiese konnte man beim Gegenverkehr schon feststellen, welche Wirkung das Oktoberfestbier hinterlässt. Tenor des Ganzen: „Nur nachher nicht auch so rumfallen!“

Am Sonntagmorgen ging es dann zum Aufstellungsort in der Nähe des Maximilianeums, wo erst einmal Geduld gefragt war. Um kurz vor 11 Uhr setzte sich dann auch der Schützenblock im Oktoberfestzug in Bewegung und der 7 km lange Marsch in Richtung Wies´n begann. Angeführt von der Fahnenabordnung und Bezirksjugendkönigin Lena Müller ging es vorbei am Denkmal von Max II. in Richtung der Feldherrnhalle mit der Ehrentribüne, auf der Ministerpräsident Horst Seehofer und Oberbürgermeister Dieter Reiter den Festzug verfolgten. Weiter führte die Zugstrecke mitten durch München über den Stachus zur Sonnenstraße. Tausende von Zuschauern jubelten den Teilnehmern zu und besonders für die vielen jungen Schützen der Almrauschschützen war es ein Erlebnis, das ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird. Nach eineinhalb Stunden strammen Fußmarsches wurden die Almrauschschützen vom Münchner Kindl auf der Wies´n begrüßt und man zog ins Schützenzelt unterhalb der Bavaria ein.

Viel Lob von Seiten der Zuschauer und auch von den offiziellen Gästen erhielten die Damen für ihre neuen Schützen-Dirndl, aber auch die Beteiligung der vielen jungen Schützen fand große Anerkennung.

Armin Hahn
Schützenmeister
Schützenverein Almrausch Neuwirtshaus e.V.